Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 2

Kreuzeck-Höhenweg | Salzkofelhütte - Salzkofel - Feldnerhütte

Bergtour · Kreuzeck-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Salzkofelhütte
    Salzkofelhütte
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2600 2400 2200 2000 1800 14 12 10 8 6 4 2 km Salzkofelhütte Salzkofelhütte Feldnerhütte
Der Übergang von der Salzkofel- zur Feldnerhütte ist bereits angenehm alpin und vollkommen einsam. Die wilde Gebirgslandschaft und weiten Aussichten sind grandios!
schwer
Strecke 15,7 km
8:00 h
1.350 hm
1.150 hm
2.508 hm
1.954 hm
Die Kreuzeckgruppe steht aufgrund fehlender 3.000er und geringerer klettertechnischer Ansprüche im Schatten der übrigen Hohen Tauern. Auf diese Weise konnten sich hier kleine und urtümliche Alpenvereinshütten erhalten. Ebenso besonders ist die weitgehend wilde, wunderschöne Natur entlang des Höhenwegs, der immer auf oder nah dem Hauptkamm der Kreuzeckgruppe von dessen Ost- bis zum Westende verläuft. Die zweite Etappe beginnt für ausdauernde mit der Besteigung des Salzkofels, eines herrlichen Aussichtsbergs am Nordostrand der Gebirgsgruppe. Danach beginnt von der Salzkofelhütte ausgehnd der wirkliche Höhenweg mit widerholtem Queren des Hauptkamms. Hier werden zum ersten Mal ausgesetzte Stellen passiert, die jedoch noch recht zahm daherkommen. Genial ist die durchgehend spektakuläre Aussicht und unweltliche Landschaft in etwa 2.500 Metern Höhe. Ziel ist die Feldnerhütte am eiskalten Glanzsee, der die Mutigsten noch auf ein Bad einläd.

Autorentipp

Die Besteigung des Salzkofels ist bei guter Sicht unbedingt zu empfehlen - wenn die Gesamtkondition ausreicht. Alternativ auch bereits an Tag 1.
Profilbild von Andi Radin
Autor
Andi Radin 
Aktualisierung: 01.03.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Annaruhe, 2.508 m
Tiefster Punkt
1.954 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Pfad 98,75%Pfadspur 1,24%
Pfad
15,5 km
Pfadspur
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Salzkofelhütte
Feldnerhütte

Sicherheitshinweise

Wie der Name "Höhenweg" bereits klarstellen sollte, sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit Voraussetzung für diese alpine Unternehmung.  

Weitesgehend handelt es sich um einfaches Gehgelände auf Kämmen oder in sanfteren Flanken. Dennoch gibt es immer wieder ausgesetzte Stellen, die selten auch mit Stahlseilen versichert sind. Vor der Goldgrubenscharte gibt es den längsten ausgesetzten Abschnitt mit einigem Geröll. Wer hier große Schwierigkeiten hat, sollte von der Etappe 3 absehen.

Weitere Infos und Links

https://www.alpenverein.at/salzkofelhuette/

https://www.alpenverein.at/feldnerhuette/

 

Start

Salzkofelhütte (1.988 m)
Koordinaten:
DD
46.838586, 13.257324
GMS
46°50'18.9"N 13°15'26.4"E
UTM
33T 367114 5188701
w3w 
///obstler.kern.besseres
Auf Karte anzeigen

Ziel

Feldnerhütte

Wegbeschreibung

Der Tag kann mit der Besteigung des höchst lohnenden Salzkofels (2.498m) von der Salzkofelhütte (1.987m) begonnen werden. Diese Unternehmung ohne Gepäck dauert ca. zwei Stunden und kann zum Sparen von Kondition ausgelassen werden.

Zur Feldnerhütte folgen wir ab der Salzkofelhütte dem Heinrich-Hecht-Weg mit der Nummer 318 (bis zur ersten Gabelung auch 318a). Der gut markierte Weg führt etwas hinab und dann steil zur Goldgrubenscharte (2.448m) hinauf. Hier queren wir nordseitig das kleine Kreuzeck und gelangen erstmalig in ausgesetzes Gelände mit Schutt und Stahlseilen. Nach dem Abstieg aus der Scharte verläuft der Weg ruhiger über alpine Matten bis zum felsigen Aufstieg zur Annaruhe (2.508m), dem höchsten Punkt der Etappe. Ab hier gemächlich hinab und dann recht eben über schöne Almflächen zur Feldnerhütte (2.182m). Direkt vor der Hütte muss noch eine feuchte Senke und ein Bach gequert werden, hier ist der Weg etwas variabel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Siehe Etappen 1 und 5 für die bequeme Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Koordinaten

DD
46.838586, 13.257324
GMS
46°50'18.9"N 13°15'26.4"E
UTM
33T 367114 5188701
w3w 
///obstler.kern.besseres
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt: WK 225 Mölltal - Kreuzeckgruppe - Drautal 1:50.000.

Ausrüstung

Ausrüstung für eine mehrtägige alpine Hüttentour; besonders festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, inklusive Mütze und Handschuhen auch im Hochsommer. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,7 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
1.150 hm
Höchster Punkt
2.508 hm
Tiefster Punkt
1.954 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.