Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Turracher Seen- und Berge-Runde

· 2 Bewertungen · Bergtour · Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Wanderhinweis "3-Seen-Runde" auf der Turracher Höhe
    Wanderhinweis "3-Seen-Runde" auf der Turracher Höhe
    Foto: www.die-hunds-tage.at
m 2200 2000 1800 1600 1400 14 12 10 8 6 4 2 km

Der Salzsteigweg Nr. 109 führt an den beeindruckenden Turracher Seen vorbei - er bietet aber auch am steilen Bergweg zum Schoberriegel und weiter zur Gruft großartige Rundblicke! 

 

schwer
Strecke 14,6 km
5:00 h
750 hm
750 hm
2.229 hm
1.569 hm

Auf dieser mittleren Bergwanderung mit Alternativen (Abkürzung) und Pausen begegnen wir zuerst den sehr dominanten Turracher See und dann den beschaulichen, am Fuße des Schoberriegel anschmiegenden Schwarzsee.

Wir erfahren nun im Anstieg auf den Schoberriegel und etwas später zur Gruft eine gewisse Herausforderung - die geplanten Pausen und die stets umherschweifenden Blicke in Richtung des Rinsennockes, der Turracher Alpe, der Bergkette im Nordwesten (z. B. Kilnprein, Reißeck, Großer Königsstuhl), des Eisenhutes und Wintertaler Nocks, der Lattersteig Höhe und Kaserhöhe sowie der Kruckenspitze dienen der Belebung aller Sinne.

Der Abstieg nach Saureggen und die Schotterstraße zum betont meditativen Grünsee beschließt diese Bergwanderung in den Gurktaler Alpen bzw. in den Nockbergen. Spätestens am Rückweg zum Turracher See erkennen wir aus den unzähligen, stets der Landschaft angepassten Ferienwohnungen die Sehnsucht der Menschen, der Natur nahe sein zu wollen

 

[2 Alternativen und 8 Pausen]

Autorentipp

Zu empfehlen ist das Museum „Alpin+Art+Gallery“ nahe des PP - es wurde 1960 gegründet und im Jahr 2000 erweitert bzw. gleichzeitig neu konzipiert.

 

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 28.01.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Gruft, 2.229 m
Tiefster Punkt
Hochsinner/Saureggen, 1.569 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 5,30%Schotterweg 10,25%Naturweg 43,44%Pfad 39,66%Straße 0,68%Unbekannt 0,63%
Asphalt
0,8 km
Schotterweg
1,5 km
Naturweg
6,3 km
Pfad
5,8 km
Straße
0,1 km
Unbekannt
0,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Beim Aufstieg zum Schoberriegel ist an einigen Pfadabschnitten Vorsicht geboten!

Weitere Infos und Links

 

In der Ortschaft Turrach (Stmk.) am Fuß der Turracher Höhe gibt es ein weiteres Museum, das Montanmuseum „Holz und Eisen“, das Exponate aus der Zeit des Bergbaus in der Region ausstellt und Führungen auch zu den alten Gebäuden und Stollen anbietet!

Außerdem: Mythos Edelstein Kranzelbinder [www.kranzlbinder.at]- einzigartige Kristall- und Edelsteinwelt - Mo. - Sa. von 9.30 bis 17.30 Uhr

 

GH Luggale, Unterglan 9, 9560 Feldkirchen, T: 04277/2602

 

GEMEINDEGLIEDERUNG: 

Reichenau ist in fünf Katastralgemeinden (Ebene Reichenau, Sankt Lorenzen, Sankt Margarethen, Wiedweg und Winkl) gegliedert, die insgesamt folgende 21 Ortschaften umfassen – wir durchwandern die Turracher Höhe (47 EW) und Saureggen (29 EW).

 

Tourismusinformation

Bergbahnen Turracher Höhe

Tel.: +43 4275 8252-            0bergbahnen@turracherhoehe.at

Tourismusbüro

Tel.: +43 4275 8392-0                         info@turracherhoehe.at

 

Tourismusverband Ebene Reichenau

Ebene Reichenau 80, 9565 Ebene Reichenau

Tel.: +43 (0) 4275 / 218 0

Fax: +43 (0) 4275 / 218 10

Start

08:00 Uhr, PP Panoramabahn, Turracher Höhe (1.781 m)
Koordinaten:
DD
46.915158, 13.873933
GMS
46°54'54.6"N 13°52'26.2"E
UTM
33T 414254 5196351
w3w 
///taifun.abgab.eulen

Ziel

14:30 Uhr, PP Panoramabahn, Turracher Höhe

Wegbeschreibung

 

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

Turracher See (Panoramabahn)-Schwarzsee (Umrundung)-Schwarzseehütte-Schoberriegel-Gruft-Schöneben Nock-Vastlhütte-Saureggen-Grünsee-Turracher See (Panoramabahn)

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir wandern vom PP (1781 m) für wenige Meter der Bundesstraße nach re. entlang, um dann, die Straße überquerend, nach li. in Ri. NO auf dem WWW Salzsteigweg mit der Nr. 109 zu gehen – wir wandern am Hotel Hochschober und später an der Meizeit-Hütte vorbei – hier treffen wir auf die „3-Seen-Runde“ mit der Nr. 127 und gehen nach li., N.

2.  Bei der Gabelung gehen wir nach re. und folgen noch ca. 50 m dem Salzsteigweg – diesen verlassen wir nach N und folgen dem Kärntner Grenzweg nach ca. 150 m, bis wir auf den Hauptwirtschaftsweg (HWW) Schwarzseesiedling treffen. Hier beginnt die Schwarzsee-Umrundung im Uhrzeigersinn – am Umkehrpunkt verlassen wir den Kärntner Grenzweg und gehen an der Südostseite des Sees vorbei (1. Pause, 1,9 km, 1 860 m).

3.  Etwa 50 m vor der Sonnalm-Hütte wenden wir uns spitzwinkelig nach li. und folgen dem NAVI – quer über die steile Wiese treffen wir wieder auf den Salzsteigweg und der Weg-Nr. 153, queren noch 2 x und gehen südwestlich des Weitentalliftes vorbei (2. Pause, 2,5 km, 1 962 m). Nun folgen wir dem steil aufwärtsführenden Salzsteigweg, machen nach etwa 150 Hm die 3. Pause, 3 km, 2 107 m und erreichen den Schoberriegel bei großartiger Fernsicht (4., große Pause, 3,5 km, 2 207 m).

 

ALTERNATIVE 1: Nach 120 m am Weg zur Gruft: den rechten Pfad mit grüner Markierung zur oberen Vastlhütte wählen und dort warten.

 

4.  Wir gehen dem Bergrücken entlang zur Gruft und verlassen knapp davor den Salzsteigweg und die Weg-Nr. 153 (5., große Pause, 4,5 km, 2 232 m). Danach folgen wir der Weg-Nr. 150 nach S zur oberen Vastlhütte (6. Pause, 6,8 km, 1 793 m). Nun gehen wir nach re., W der Weg-Nr. 150 entlang und wandern bei der Kreuzung nach li., SW.

  

ALTERNATIVE 2: Der grünen Markierung zur Karlhütte bzw. zum Grünsee folgen und dort an der See-Südseite warten.

    

5.  Die Weg-Nr. 150 führt uns in Ri. Saureggen zum Anwesen Hochsinner – an einer Spitzkehre in der Nähe des Anwesens treffen wir auf die Weg-Nr. 127 und 8, denen wir nach NW in Ri. Karlhütte/Grünsee folgen. Nach ca. 200 m machen wir bei einer Quelle die 7., kurze Pause, 9,3 km, 1 582 m.

  

6.  Wir folgen weiter den Weg-Nr. 127 und 8 bis zur unteren Vastlhütte, wandern dann aufwärts zum Grünsee – dabei gehen wir bei einer Gabelung halbrechts und nach ca. 1 km ignorieren wir einen re. abgehenden Weg - gleich danach erreichen wir den Grünsee (8. und letzte Pause, 12,2 km, 1 770 m + Atemmeditation).

  

7.  Wir folgen für ca. 60 m der Weg-Nr. 127 und der „3-Seen-Runde“, wenden uns nach re. auf einen HWW in Richtung der Katscherhütte – bei einer Lichtung queren wir nach li., NO und treffen auf einen Steinkreis (kurzes Innehalten). Wir folgen dem HWW nach NW und treffen nach ca. 200 m auf die vorherige Wegmarkierung – sie bringt uns wieder zum Salzsteigweg 109 und zur zur Meizeit-Hütte – dabei gehen wir nach ca. 450 m bei einer Gabelung nach li., W. (somit haben wir die Runde beendet) – wir gehen nach SW am Hotel Hochschober vorbei zum PP Panoramabahn (15 km, 1781 m).

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

öffentliche Verkehrsmittel zur Hst. Schleppe

Anfahrt

PP Felsenkeller (Feldkirchner Straße in der Schleppekurve)-Feldkirchner Straße-B 95 (Moosburg, Feldkirchen, Himmelberg, Ebene Reichenau, Turrach)-PP Panoramabahn

Parken

Turrach, PP Panoramabahn

Koordinaten

DD
46.915158, 13.873933
GMS
46°54'54.6"N 13°52'26.2"E
UTM
33T 414254 5196351
w3w 
///taifun.abgab.eulen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 

Matthias Maierbrugger: Turracherhöhe und Nockalmstrasse. Ein Führer und Ratgeber durch Landschaft und Geschichte. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt 1984, ISBN 3-85366-429-6

Barbara Leeb, Peter Leeb (Hrsg.) mit Texten von Matthias Maierbrugger: Der Hochschober, die Turracher Höhe und die Nockberge. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt 2001, ISBN 3-85366-979-4.

Georg Sterk, Friedrich H. Ucik: Die Turracher Höhe. Auf den Spuren der Zeit. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt 2003, ISBN 3-7084-0039-9

Kartenempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Wanderkarte und Broschüren betreffend den Fremdenverkehr

freytag & berndt: Bad Kleinkirchheim-Krems in Kärnten-Radenthein-Reichenau   1 : 50.000

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Allwetterkleidung + Jause/Getränk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Valentin Wulz, Dr. 

 

 

Beeindruckend an dieser Rundtour ist die Begegnung mit Sanftem, also die Seen, aber mit dem Schroffen, Anspruchsvollen - zu jeder Jahreszeit sehr empfehlenswert!

 

 

mehr zeigen
Valentin Wulz, Dr. 

Beeindruckend an dieser Rundtour ist die Begegnung mit Sanftem, also die Seen, aber mit dem Schroffen, Anspruchsvollen - zu jeder Jahreszeit sehr empfehlenswert!

mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
750 hm
Abstieg
750 hm
Höchster Punkt
2.229 hm
Tiefster Punkt
1.569 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.