Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Etappe 14 Alpe-Adria-Trail: Döbriach - Langalmtal

· 7 Bewertungen · Fernwanderweg · Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alpe-Adria-Trail Verifizierter Partner 
  • Kaiserschmarrn im Glas
    Kaiserschmarrn im Glas
    Foto: Alpe-Adria-Trail
m 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Erlacherhaus Türkhaus GRANATIUM Radenthein Sagamundo
mittel
Strecke 18,8 km
6:05 h
1.043 hm
0 hm
1.634 hm
590 hm

Von Döbriach über Radenthein führt Sie diese Etappe über den Mühlenweg entlang Richtung Erlacherhaus. Immer wieder wird Ihnen der Granat begegnen. Es scheint, als werden alle Sinne am Kneipp- und Mühlenwanderweg eins mit der Natur.

Am Fuße des Weltenbergs Mirnock entstand der heutige Ort Döbriach. Von dort startet die 12. Etappe des Alpe-Adria-Trails. Sagen und Mythen rund um den Mirnock-Riesen können im Sagamundo, dem Haus des Erzählens, multimedial erlebt werden. Von Döbriach aus wandert man zur Stadtgemeinde Radenthein, dem Eingang zum Biosphärenpark Nockberge. In Radenthein darf man das Granatium nicht versäumen, wo man den „Feuerstein der Liebe", wie der rubinrote Granat auch genannt wird, im Schürfgelände suchen und auch finden kann.

Weiter geht es auf dem Wanderweg 177 ins Langalmtal. Der Duft des nahen Heilkräutergartens steigt in die Nase. Der sanfte Waldboden unter den Füßen vermittelt befreiende Leichtigkeit und das Plätschern des nahen Bachs stimmt auf den Rhythmus ein, den die Natur seit Jahrhunderten erprobt hat. Die alten Kaninger haben noch das Klappern der Mühlen und das Aufziehen des scharfen Wasserstrahles aus dem „Ursch“ auf die „Floder“ (Ahne der Turbine) im Ohr. 22 Mühlen standen einst im Roßbachgraben. Sechs davon klappern noch. Wenige Minuten, nachdem Sie beim Türkhaus am Beginn des Mühlen- und Kneippwanderweges ihre Schuhe ausgezogen haben, tauchen Sie mit allen Sinnen in die Natur ein. Erst vorsichtig und langsam, suchen sich die Füße mit der Zeit immer schneller den Weg durch den Wald. Es kribbelt und kitzelt wenn der Waldboden die Füße angenehm massiert.... Vorbei an den 6 Mühlen und zahlreichen Kneippbecken, an denen Füße und Hände im belebenden Quellwasser gekühlt werden, führt die Tour zum Erlacherhaus, Ihrem Etappenziel.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten und Übernachtungsvorschläge entlang der Strecke bzw. im Zielort:

Erlacherhaus

Langalmtal 5, 9545 Radenthein

Tel: +43 (0) 676 4210545, E-Mail: info@erlacherhaus.at

Homepage: www.erlacherhaus.at

Aichholzerhütte

Tel: +43(0)676-3971260, E-Mail: aichholzer.huette@gmx.at

Petodnighütte

Tel: +43(0)699-10322801

Weitere Hütten unter: www.langalmtal.at, E-Mail: infol@angalmtal.at

Besuchen Sie das Sagamundo - Das Haus der Erzählens - im Zentrum Döbriachs und das Granatium im Ortskern Radenthein.

Profilbild von Alexandra Rieger
Autor
Alexandra Rieger
Aktualisierung: 31.10.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.634 m
Tiefster Punkt
590 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 38%Schotterweg 21,18%Naturweg 0,10%Pfad 31%Straße 6,99%Unbekannt 2,70%
Asphalt
7,1 km
Schotterweg
4 km
Naturweg
0 km
Pfad
5,8 km
Straße
1,3 km
Unbekannt
0,5 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Kaslab'n Nockberge
Restaurant-Hotel Metzgerwirt
Metzgerwirt
Aichholzerhütte
Petodnighütte

Sicherheitshinweise

ACHTUNG: Geänderte Routenführung über den Wanderweg 177 anstatt des Mühlenwanderweges!

 

Richtiges Verhalten in den Bergen

  • Eine sorgfältige Tourenplanung anhand von Beschreibungen und Wanderkarten ist unerlässlich für das Gelingen einer Bergtour.
  • Ebenso wichtig ist es, die Bergerfahrung, Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Belastbarkeit aller Teilnehmer richtig einzustufen. 
  • Verlassen sie niemals die markierten Wanderwege und vermeiden Sie Abkürzungen
  • Informieren Sie sich vor der Wanderung über die Wetterverhältnisse und kehren Sie bei Wetterverschlechterung ins Tal zurück.
  • Die Berge sind für alle da. An ihrer Erhaltung und Sauberkeit mitzuhelfen, ist Pflicht jedes Wanderers. Man soll seine Abfälle ins Tal mitnehmen, die Tier- und Pflanzenwelt soll geschont werden.
  • Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen muss der Hund sofort abgeleint werden. 
  • Österreichs Bäuerinnen und Bauern leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer Almlandschaft. Wir bitten Sie als Besucher, sich respektvoll an diese wunderschöne Landschaft anzupassen.

Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt. 

 

Hier die wichtigsten Notrufnummer bei einem Unglücksfall in Österreich: 

140 Alpiner Notruf

144 Rettungsnotruf

112 Europäischer Notruf (aus allen Netzen möglich. Mobiltelefon ausschalten und nach dem Einschalten statt dem PIN die Nummer “112” wählen)

Weitere Infos und Links

Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge Tourismusmanagement GmbH

Kaiser-Franz-Josef Straße 49, A - 9872 Millstatt am See
Tel.: +43 4766-3700-0

Sagamundo - Haus des Erzählens: http://www.sagamundo.at/
Granaterlebnis - dem Edelstein auf der Spur: http://www.granatium.at/

 Weitere Informationen zum Wandergebiet der Region finden Sie unter

www.millstaettersee.at/wandern oder www.badkleinkirchheim.at/wandern oder www.nockberge.at/wandern

oder im offiziellen Trail Buchungscenter unter www.bookyourtrail.com.

Der UNESCO Biosphärenpark Kärntner Nockberge

Erhaben, mächtig und einzigartig – der UNESCO Biosphärenpark Kärntner Nockberge ist ein alpines Juwel mit einzigartigen Naturschätzen und einer vielfältigen Kulturlandschaft, sowie seltenen Tier- und Pflanzenarten. Im Einklang mit der Natur leben die Menschen hier seit Jahrhunderten. Sanft-hügelig mit Gipfeln über 2400 Meter hinauf und malerischen Almwiesen – der Biosphärenpark Kärntner Nockberge ist ein seltenes Naturidyll inmitten der österreichischen Alpen und umfasst er ein Gebiet von ca. 500 Quadratkilometern. 2012 erfolgte von der UNESCO die Ernennung zum Biosphärenpark. Ökologisches Gleichgewicht, Ökonomische Sicherheit und Soziale Gerechtigkeit – auf diese drei Säulen der Nachhaltigkeit stützt sich der Biosphärenpark. Hier lebt man im Einklang mit der Natur und weiß die seltene Tier- und Pflanzenwelt respektvoll zu achten und zu schätzen. Nach alten Traditionen verarbeitet, zeugen regionale Produkte von sorgsamer Arbeit nach überlieferten Rezepten. Ausgebildete Biosphärenpark Ranger versprechen unvergessliche Touren für Familien und in mehreren Bildungsprogrammen wird dieses Wissen auch an die SchülerInnen weitergegeben. Denn zu welcher Jahreszeit man auch einen Besuch unternimmt, der Biosphärenpark bietet immer eine gefüllte Schatzkiste an Erlebnissen an.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.biosphärenparknockberge.at

Start

Bike-Rastplatz Döbriach (590 m)
Koordinaten:
DD
46.770509, 13.647226
GMS
46°46'13.8"N 13°38'50.0"E
UTM
33T 396715 5180550
w3w 
///veranstaltung.leber.spange
Auf Karte anzeigen

Ziel

Erlacherhaus

Wegbeschreibung

Wir starten in Döbriach, wo im Sagamundo, dem Haus des Erzählens,  Sagen und Mythen rund um den Mirnock-Riesen multimedial vermittelt und erlebt werden . Von dort aus wandern wir zur Stadtgemeinde Radenthein, dem Eingang zum Biosphärenpark Nockberge. Hier in Radenthein dürfen wir das Granatium nicht versäumen, wo man den „Feuerstein der Liebe, wie der rubinrote Granat auch genannt wird, im Schürfgelände suchen und auch finden kann.

Vom Granatium führt uns der Wanderweg nach Norden Richtung Kaning. ACHTUNG geänderte Route - Sie folgen dem Wanderweg 177 bis ins Langalmtal, der uns ins Langalmtal führt. Vorbei an Kräuter- und Blumengärten, der Mini- und Neuwirtmühle (Schaumühle) gelangt man zur Brotbackstube, vorbei an den verschiedenen Mühlen zur Veidlmühle und bis zur Felsendusche . An der Bärenwand (Kletterwand) vorbei, kommt man zur Pelzjägerhütte und der Adammühle. Auf der anderen Bachseite geht es zurück. Am Ende des Mühlenwanderweges den Beschilderungen Aichholzerhütte und Petodnighütte folgen, um weiter ins Langalmtal und zum Etappenziel Erlacherhaus zu gelangen. Wählt man den Weg von der Adammühle in das Langalmtal, erreicht man in ca. 30 Gehminuten die Aichholzerhütte, wo man unbedingt einkehren sollte. Bretteljause, Käse und Milchprodukte schmecken nach dieser Wanderung besonders gut. Besonderheiten: Neuwirt-Doppelmühle (1x wöchentlich Brotbackkurse), Grillplätze (Mitgebrachtes kann selber gegrillt werden), Kneippbecken und energetische  Kraftpunkte, neu errichteter Holzbrunnen, Schautafeln. An der Petodnighütte vorbei gelangen wir gemütlich durch einen lichten Lärchenwald zum Erlacherhaus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nockmobil

Als Zubringer zum öffentlichen Verkehr ist das Nockmobil als bedarfsorientiertes Anrufsammeltaxi eine grüne Alternative zum Auto und bringt Sie flexibel von Haltepunkt zu Haltepunkt.  Lassen Sie sich mit dem Nockmobil bis zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung (ab Haltepunktnummer xx) hin- und wieder retour bringen. 

Zur Buchung einer Fahrt mit dem Nockmobil empfehlen wir eine Vorlaufzeit von rund einer Stunde (in den Sommermonaten am Vortag) . Sie können Ihr Anrufsammeltaxi telefonisch unter +43 123 500 444 24, über die App oder die ISTmobil Website buchen.

 

Bahnhofshuttle Kärnten

Bequem und direkt vom Bahnhof zu Ihrer Unterkunft mit dem Bahnhof-Shuttle Kärnten: https://www.bahnhofshuttlekaernten.at/

Anfahrt

Von Süden oder Norden kommend ist die Anreise über die Autobahn A 10 bis zur Abfahrt Millstätter See problemlos. Danach halten Sie sich bei der Ausfahrt rechts Richtung Millstatt. Von der Ausfahrt bis nach Döbriach sind es 13,5 km entlang der  Millstätter Straße B98. Dabei fahren Sie durch Seeboden, Millstatt, Pesenthein und Dellach entlang des Millstätter Sees bis nach Döbriach. Hier biegen Sie vor der Ortstafel (100 m vor dem Spar-Geschäft) rechts ab auf die Seefeldstraße welche Sie direkt zum Start der Etappe bringt.

Von Radenthein kommend verfolgen Sie die Millstätter Straße B98 durch Döbriach bis zur Ortsendetafel und nehmen die nächste Abbiegung (gleich nach der Bushaltestelle) links. Entlang der Seefeldstraße kommen Sie zum Start der Etappe.

 

 

Parken

Nach ca. 300 Meter finden Sie auf der rechten Seite den Fischerweg, wo sich genügend Parkmöglichkeiten finden.

Koordinaten

DD
46.770509, 13.647226
GMS
46°46'13.8"N 13°38'50.0"E
UTM
33T 396715 5180550
w3w 
///veranstaltung.leber.spange
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weiterführende kostenpflichtige  Literatur für Wanderungen in Kärnten:

5639 Wanderführer Kärntner Seen mit Karte, Karten Kompass, 978-399121-048-1

1322 Dein Augenblick Kärnten, 4/22, Karten Kompass, 978-399121-307-9

Genusswandern in Kärnten: Leichte Touren zum Schauen, Staunen und Entdecken, 5/21, Styria Verlag, 978-3222136595

 

Weiterführende kostenlose Literatur für Wanderungen in Kärnten

Alpe-Adria-Trail Tourenbuch https://www.alpe-adria-trail.com/de/service/prospekte/prospekte)

Produktflyer Nockberge-Trail und Via Paradiso

Kartenempfehlungen des Autors

Kostenloses Wanderkartenmaterial erhalten Sie in den Tourismusbüros oder online

unter www.millstaettersee.com/prospkete oder www.badkleinkirchheim.at/ oder nockberge.at/

 

Kostenpflichtiges Info- und Wandermaterial erhalten Sie z.B. bei Karten Kompass.

Wir empfehlen folgendes Kartenmaterial: 

63 Millstätter See, Nockgebiet,1:50000, Karten Kompass, ISBN 978399044-718-5

063 Bad Kleinkirchheim, Nockberge 1:25000, Karten Kompass, 978399121-334-5, erscheint neu 3/22

66 Biosphärenpark Kärntner Nockberge, Liesertal, Karten Kompass,1:50000, 978399121-248-5

066 Millstätter See 1:25000, 978399044-717-8, Karten Kompass, erscheint  4/22 neu mit neuer ISBN 978399121-434-2

Ausrüstung

Wichtige Voraussetzungen für das Gelingen einer Bergtour ist neben dem genauen Studium von Führer und Karten, eine optimale Ausrüstung.

Zur Grundausrüstung gehören:

  • solide, gut passende Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Profilsohle
  • wasser- und windabweisende Bergbekleidung im Schichtenprinzip, Wanderstöcke
  • Sonnenbrille, Sonnenschutz
  • Mobiltelefon und Wanderkarte
  • ein Erste-Hilfe-Paket 
  • sowie ausreichend zu Trinken und eine Jause

Fragen & Antworten

Frage von Martin Kladensky · 02.08.2022 · Community
Im Langalmtal war am 22.7. ein starkes Unwetter. Sind die Wege zum Erlacher Haus und weiter zum Falkerthaus begehbar?
mehr zeigen
Antwort von Nicole Valenta · 03.08.2022 · Community
Frage von Nicole · 07.06.2022 · Community
Leider hatten wir Probleme in diesem Abschnitt die richtige WegFührung zu finden. Ich denke die Original-Route weicht nach dem Mühlenwanderweg aufgrund der Mure noch immer ab? Leider konnten wir damals keine hilfreiche Beschilderung vorfinden (nur die alte, die zu einem Tor mit der Beschilderung "nur für Befugte" führt) und mussten am Ende des Mühlenwanderwegs umdrehen. Der breite Forstweg der dort noch wegführt war leider wegen Schlägerungsarbeiten ebenfalls gesperrt. Kann mir jemand sagen wie die Route Richtung Aichholzerhütte nun wirklich verlaufen würde?
mehr zeigen
Antwort von Julia H.  · 01.07.2022 · Community
Die wäre über den Forstweg schräg nach oben verlaufen!

Bewertungen

4,4
(7)
Julia H. 
01.07.2022 · Community
Eine schöne Tour, die teilweise leider über Landesstraße bzw. später noch ein gutes Stück über Asphalt führt. Immer wieder schöne Aussichten, zwei tolle Hütten auf dem Weg und wunderschöne Wiesen, die überquert werden. Im Bereich der Bärenwand muss die Brücke überquert werden (AAT Beschilderung), dann der Forststraße schräg links nach oben folgen. Der über die App angezeigte Weg ist laut Beschilderung nach 50m zu Ende hinter der Bärenwand.
mehr zeigen
Gemacht am 01.07.2022
Lena GT
26.08.2021 · Community
Strecke ist super. Am Besten die ersten Kilometer Asphalt mit dem Bus bis nach Radenthein überbrücken. Der Mühlenweg mit den vielen kleinen Ausstellungen ist sehr zu empfehlen. Der Weg wurde 2020 bei einem Unwetter beschädigt - daher weicht die Wegführung etwas ab. Am Ende des Mühlenweges gut aus die Beschilderung achten. Reindling in der Aichholzerhütter ist sehr lecker. Auf jeden Fall stoppen. Erlacherhaus ist gemütlich und lecker.
mehr zeigen
Bianca Stich
10.06.2021 · Community
Auf dem „Weg der Juwelen“ geht es von Döbriach nach Radenthal - eine schöne Strecke durch Wald und Wiesen! Dort angekommen geht es auf der „Umleitung“ gleich mal sehr steil bergauf. Oben angekommen geht es oberhalb des Mühlenwegs ins Langalmtal. In der Aichholzerhütte sollte mal definitiv eine Einkehr machen.
mehr zeigen
"Umleitung"
Foto: Bianca Stich, Community
Erlacherhaus
Foto: Bianca Stich, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,8 km
Dauer
6:05 h
Aufstieg
1.043 hm
Höchster Punkt
1.634 hm
Tiefster Punkt
590 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 14 Wegpunkte
  • 14 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.