Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Klettersteig-Überschreitung Winkelturm & Rosskofel

Klettersteig · Nassfeld-Lesachtal-Weissensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Spittal/Drau Verifizierter Partner 
  • TOPO Klettersteig "Winkelturm Nordwand"
    TOPO Klettersteig "Winkelturm Nordwand"
    Foto: Christian Resch, ÖAV Sektion Spittal/Drau
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 10 8 6 4 2 km
Grandiose und abenteuerliche Überschreitung zweier Berggipfel im Karnischen Hauptkamm. Der lange, abwechslungsreiche und grenzüberschreitende Abstieg über die wilde Alta Via - mit anregenden Kletterstellen bis zum zweiten UIAA Grad - verleiht dieser aussichtsreichen Rundtour die entsprechende, letzte Würze!
schwer
Strecke 10,9 km
6:00 h
1.020 hm
1.020 hm
0 hm
0 hm

Man nehme einen herben Nordwandklettersteig und verfeinere diesen mit einer klassischen Feratta, kombiniere diese Zutaten mit einem unorthodoxen und ausgesetzten Abstieg mit Kletterstellen bis zum II. Grad - so erhält man eine abwechslungsreiche und pikante Rundtour in einem feinen Tourengebiet!

Nach dem eher kurzen und gemächlichen Anstieg ab der Sonnenalpe, geht es im brachialen Nordwand-Klettersteig des Winkelturm gleich ordentlich ans Eingemachte. Dort wurde, in den frühen 2000er Jahren, ein herber Eisenweg - frontal - durch die steile und grimmige Norwand eingerichtet. Ganz nach dem Motto: Je steiler und ausgesetzter, desto besser...

Hier warten Schwierigkeiten bis D/E auf die Aspirant*innen! Unbedingt erwähnenswert ist hierbei, dass nur eine Reihe von Stahlklammern und Trittstiften, den Aufstieg durch die glatte und teilweise überhängende Wand, ermöglicht. Wäre dieses Material nicht verbaut, wäre ein Durchstieg wohl kaum denkbar...

Ist dieser anstrengende Part absolviert, geht es durch den oberen Abschnitt der recht einfachen und klassischen "Via feratta Enrico Contin" - ebenfalls durch die Nordwand - auf den geräumigen Gipfel des Rosskofel. Hier wird man mit Schwierigkeiten bis A/B und Kletterstellen im I. Grad konfrontiert.

Ist der aussichtsreiche Gipfel erreicht, lässt sich an ganz klaren Herbsttagen, auch die obere Adria erblicken!

Der letzte Teil dieses Rundweges führt über die "Via Alta", zuerst recht einfach in östliche Richtung. Der anfangs flache Gratrücken wird zunehmend steiler und ausgesetzter, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind hier unerlässlich! Es warten einige spannende und fordernde Kletterstellen bis zum II. Grad - im Abstieg - auf die Begeher*innen. Besonders orginell und fordernd ist der Abstieg durch die imposante Ostschlucht, hier ist nochmals vollste Konzentation angesagt...

Ist der Malurch-Sattel erreicht, darf man sich wieder entspannen und gemütlich zur Winkelalm absteigen. Eine Einkehr in diese urige Berghütte lohnt sich allemal...

Eine stimmige, abwechlungsreiche und nicht allzu lange Rundtour für Klettersteig-Liebhaber*innen und Allround-Bergsteiger*innen, welche anspruchsvolle und erlebnisreiche Abstiege bevorzugen!

Autorentipp

Die Kombination des verwegenen Sportklettersteiges durch die Nordwand des Winkelturm mit der klassichen Feratta auf den Rosskofel, plus der vogelwilde Abstieg über die "Via Alta" - mit Klettereinlagen bis II, ist eine wirklich empfehlenswerte Alternative zu den recht eintönigen Normalwegen am Karnischen Hauptkamm!
Profilbild von Christian Resch
Autor
Christian Resch 
Aktualisierung: 24.01.2023
Schwierigkeit
D/E schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
0 m
Tiefster Punkt
0 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
450 m, 1:15 h
Wandhöhe
400 m
Kletterlänge
440 m, 2:00 h
Abstieg
1,100 m, 3:00 h

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Der Klettersteig durch die Nordwand des Winkelturm ist körperlich und mental fordernd und nichts für schwache Nerven!

Die Abstände zwischen den Eisenklammern sind durchwegs ziemlich weit. Kleinere Menschen werden sich hier etwas schwer tun - hilfreich ist sicherlich eine gute Eindrehtechnik, um die individuelle Reichweite zu erhöhen...

Der Abstieg vom Rosskofel über die anspruchsvolle Via Alta erfordert Gewandheit und flinkes Bewegen in teilweise sehr abschüssigen und ausgesetztem Terrain. Außerdem sind hier Kletterpassagen bis II im Abstieg zu bewältigen!

Weitere Infos und Links

Es gibt eine lohnende Einkehrmöglichkeit bei der Winkelalm. Ist diese erreicht, sind alle Schwierigkeiten überwunden und man darf sich - mit gutem Gewissen - ein Belohnungsbier gönnen!

https://www.nassfeld.at/de/Service/Nassfeld-A-Z/Winkelalm_az_30367

Start

Sonnenalpe Nassfeldpass (1.530 m)
Koordinaten:
DD
46.560096, 13.275778
GMS
46°33'36.3"N 13°16'32.8"E
UTM
33T 367843 5157725
w3w 
///daraus.zurückreichen.anrichte

Ziel

Winkelturm (2078m) & Rosskofel (2240m)

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Sonnenalpe am Nassfeld, direkt an der Grenze zu Italien. Über breite, gut markierte Fahrwege in südwestlicher Richtung bis zur Madritsche. Dort befindet sich auch die Bergstation des "Millenium-Express". 

Hier östlich vorbei und entlang des "Aqua-Trail" in Kürze zum Madritschensattel absteigen. Südöstlich des leuchtenden Speichersees befindet sich die Wegweiser zu den beiden Klettersteigen. Links zum Ostgrat, rechts zum Nordwand-Klettersteig. Am Pfad etwas mühsam aufwärts bis zum gut sichtbaren Einstieg.

Mühevoll durch die steile Norwand - mit anhaltenden Schwierigkeiten bis D/E - laut beigefügtem TOPO hindurch, ab dem Ausstieg über grasiges Gelände in fünf Gehminuten zum Gipfel des Winkelturm, auch Torre Clampil genannt!

Nun Abstieg über den versicherten Westgrat mit Stellen bis B in die Contin-Scharte. Hier, wiederum in der Nordwand des Rosskofel, immer den bleichen Markierungen folgend weiter nach oben. Immer wieder finden sich diverse Seilsicherungsabschnitte mit Schwierigkeiten bis A/B und leichte Kletterstellen bis zum I. Grad. Ist der felsige Bereich überwunden geht es moderat, über grasiges Gelände, auf die überraschend geräumige Gipfelkuppe des Rosskofel/Monte Cavallo.

Nun erfolgt der Abstieg über den Pfad (Via Alta), welcher in östlicher Richtung verläuft, anfangs leicht, später immer schwieriger werdend, am Grat entlang - bis zum Vorderen Rosskofel. Dieser Weg ist mit blasser, rot-blauer Markierung recht gut gekennzeichnet!

Hier kurz südlich absteigen, dieser Bereich erfordert Klettererfahrung bis zum II. Grad. Der etwas unorthodoxe Pfad mündet in eine felsige Schlucht, diese muss ebenfalls - teilweise zwingend - im zweiten Grad abgestiegen werden.

Ist diese heikle Passage überwunden, findet man sich im unwegsamen, latschenbewachsenden Gehgelände wieder. Hier mitunter recht mühsam hindurch, bis zum Malurch-Sattel. Dort in nördlicher Richtung absteigen bis zur Winkel Alm. 

Ab hier unschwierig, auf breiter Forststraße weiter, bis zum Ausgangspunkt auf der Sonnenalpe, direkt an der Grenze!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Hermagor und mit dem Bus nach Tröpolach. Weiter mit der Kabinenbahn "Millenium Express" bis auf die Madritschen.

Anfahrt

Auf der A2 bis Ausfahrt Arnoldstein, dann auf der B111 über Hermagor nach Tröpolach. Die weitere Auffahrt zur Sonnenalpe, direkt am  Nassfeldpass, ist problemlos möglich!

Parken

Im Bereih der Sonnenalpe bis hin zur Staatsgrenze finden sich viele gebührenfreie Parkplätze!

Koordinaten

DD
46.560096, 13.275778
GMS
46°33'36.3"N 13°16'32.8"E
UTM
33T 367843 5157725
w3w 
///daraus.zurückreichen.anrichte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung, inklusive Steinschlaghelm. Festes Schuhwerk mit guter Reibung.

Eventuell Kletterschuhe für vorsichtige Gipfelstürmer*innen. Ein kurzes Sicherungsseil sollte für Notfälle auch immer dabei sein!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
D/E schwer
Strecke
10,9 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.020 hm
Abstieg
1.020 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour Rundtour Einkehrmöglichkeit durchgehend seilgesichert klassischer Klettersteig Sportklettersteig

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.