Tour hierher planen Tour kopieren
Naturerlebnisweg empfohlene Tour

Wandern in Seeboden - Naturlehrpfad Tschiernockalm

Naturerlebnisweg · Millstätter See
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Seeboden am Millstätter See Verifizierter Partner 
  • Sommereggerhütte als Ausgangspunkt
    Sommereggerhütte als Ausgangspunkt
    Foto: Hellmuth Koch, Tourismusverband Seeboden am Millstätter See
m 1715 1710 1705 1700 1695 1690 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Nett inszinierter Wanderweg (Wasserspiele, Infos zu Fauna und Flora) zum Platz, wo einst die vielhunderjährige Fichte stand. Gut geeignet für Kinder.
leicht
Strecke 1,1 km
0:30 h
30 hm
30 hm
1.715 hm
1.696 hm

Autorentipp

Aufschlussreiche Naturerlebnisse für Junge und Junggebliebene.
Profilbild von Hellmuth Koch
Autor
Hellmuth Koch
Aktualisierung: 04.05.2020
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.715 m
Tiefster Punkt
1.696 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 100,03%
Schotterweg
1,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie besonders das Weidevieh und verhalten Sie sich entsprechend.
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie einen Hund mit dabei haben.

Start

Sommereggerhütte (1.698 m)
Koordinaten:
DD
46.853898, 13.565102
GMS
46°51'14.0"N 13°33'54.4"E
UTM
33T 390614 5189928
w3w 
///untersuchen.zauberer.erwies
Auf Karte anzeigen

Ziel

Rastplatz an der alten Fichte

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Gerne können Sie über das neue Mobilitätskonzept am Millstätter See - "Nockmobil" eine bequeme Anreise buchen.

Nockmobil -Hotline 0123 500 444 24
Nockmobil

Anfahrt

Die mautpflichtige Tschiernockstraße führt Sie direkt zur Sommereggerhütte.

Parken

Parkplatz Sommereggerhütte

Koordinaten

DD
46.853898, 13.565102
GMS
46°51'14.0"N 13°33'54.4"E
UTM
33T 390614 5189928
w3w 
///untersuchen.zauberer.erwies
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

GUTE TIPPS ZUM WANDERN

 

AUSRÜSTUNG

wasserdichter Rucksack mit zwei Schulterschlaufen und Bauchgurt

kleine Erste-Hilfe-Box mit einer Rettungsdecke (Silber-Gold-Folie)

Reservewäsche (Hemd, Shirt)

Jausenbox mit kohlehydratreicher Nahrung (Vollkornbrot, Käse, Wurst, Obst, Müsliriegel)

Trinkflasche (mindestens 1 Liter Inhalt; kalter Tee oder Fruchtsäfte; keine Kohlensäure)

warme Überbekleidung (Anorak oder Pulli und Windjacke, Haube, Handschuhe)

Fotoausrüstung, kleines Fernglas

 

BEKLEIDUNG

Grundlegend gilt: Ausziehen kann ich mich immer, wenn mir warm wird, aber anziehen kann ich nur das, was ich mithabe!

Unterwäsche/Funktionswäsche: Unterhose, Unterhemd, Hemd, Socken/ Stutzen aus reiner Baumwolle

Überbekleidung: Berghose (Kniebundhose, Wanderhose); Pullover oder Fleece-Jacke oder Wolljacke)

Regen- und Kälteschutz (Anorak o. ä., Haube,Handschuhe)

Schutz vor Sonne (Hut, Haut- und Lippenpflege) oder Kälte

 

SCHUHE

Für Wanderungen in unserer Region genügen wasserdichte, knöchelhohe Wanderschuhe mit einer guten Gummi-Sohle (am besten Vibram).

Tipps von Ino Bodner, Bergwanderführer


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
1,1 km
Dauer
0:30 h
Aufstieg
30 hm
Abstieg
30 hm
Höchster Punkt
1.715 hm
Tiefster Punkt
1.696 hm
familienfreundlich kinderwagengerecht Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.