Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour

Weg des Buches, 10. Etappe: Hermagor - Nötsch

Pilgerweg · Nassfeld-Lesachtal-Weissensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ARGE Pilgern in Kärnten Verifizierter Partner 
  • Hermagor
    Hermagor
    Foto: Samerhof, NLW Tourismus Marketing GmbH
m 1100 1000 900 800 700 600 500 400 25 20 15 10 5 km Seeblickfelsen Ruine Khünburg Gasthof Sonnenhof Zankelgrotte Saak, Pfarrkirche hl. Kanzian St. Stefan … Stefan

10. Tagesetappe

Hermagor - Nötsch

Länge: 28  km

Gehzeit: ca. 8 h 30 min.

mittel
Strecke 27,9 km
8:19 h
692 hm
741 hm
969 hm
547 hm
Auf dieser Tagesetappe wandert man von   Hermagor über Obervellach, Khünberg, Muttergottesfelsen, Siebenbrünn, Sussawitsch und Bach nach Tratten. Von dort  geht es über Wanderwege nach Nötsch. Im Haus der Bäckerei Wiegele befindet sich das Museum des sogenannten Nötscher Kreises, der nach dem Ersten Weltkrieg entstand (Gründer "Nötscher Schule": Künstler Anton Kolig, Franz Wiegele, Sebastian Isepp und Anton Mahringer) und eines Besuches wert ist.
Profilbild von Monika Gschwandner
Autor
Monika Gschwandner
Aktualisierung: 23.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
969 m
Tiefster Punkt
547 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 48,94%Schotterweg 1,07%Naturweg 12,90%Pfad 28,15%Straße 8,21%Unbekannt 0,68%
Asphalt
13,7 km
Schotterweg
0,3 km
Naturweg
3,6 km
Pfad
7,9 km
Straße
2,3 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Das Begehen des Pilgerweges erfolgt auf eigene Gefahr.

Weitere Infos und Links

http://www.wegdesbuches.eu/

www.pilgerwege-kaernten.at

Start

Hermagor (611 m)
Koordinaten:
DD
46.628264, 13.371362
GMS
46°37'41.8"N 13°22'16.9"E
UTM
33T 375326 5165144
w3w 
///zugeben.zuschauer.damalig
Auf Karte anzeigen

Ziel

Nötsch

Wegbeschreibung

Von der evangelischen Kirche in Hermagor bricht man in Richtung Gailtalklinik auf, von welcher der Weg zunächst in Richtung Obervellach führt. Nach einigen Metern  entlang eines Waldweges trifft man auf den Wegweiseer Obervellach-Khünburg, dessen Richtung man folgt. Der Weg mündet in eine Forststraße, an welcher man sich rechts hält. Rechts halten gilt dann auch an allen weiteren Einbindungen von Forststraßen. Nach einer dreiviertel Stunde Gehzeit erreicht man die Gailtal Bundesstraße. Weiter geht der Weg in Richtung  Camping Schluga und ins Ortszentrum von Obervellach. Entlang der Asphaltstraße erreicht man als nächstes die Ortschaft Khünburg. Von Kühnburg folgt man einer Forststraße leicht ansteigend für etwa 1 Stunde in Richtung Muttergottesfelsen und man wird hier von einem wunderschönen Blick auf den Pressegger See und die Karnischen Alpen belohnt. Wer im Gehen geübt ist, kann den Muttergottesfelsen erklimmen und findet dort eine Stempelstelle. Man folgt weiter der Forststraße und erreicht zuerst einen Wegweiser Förolach-Pressegger-See und kurze Zeit später den Wegweiser Seefelsenblick. Ab hier geht es rund eine halbe Stunde steil bergab. An der Talsohle eingetroffen, kommt man an einem Wegkreuz sowie an einem Brunnen vorbei, folgt zuerst dem Wanderweg Nr. 51 in Richtung St. Steben, um danach am Wanderweg Nr. 50 und schließlich am Wanderg Nr. 56 weiterzupilgern. Nach einer weiteren Viertelstunde findet sich ein Wegweiser Richtung St. Steben, der nach links weist. Man wandert hier jedoch geradeaus weiter, passiert eine Weide und geht direkt an einem Hof vorbei in Richtung Siebenbrünn, weiter nach Sussawitsch und schließlich entlang der Straße bis in die Ortschaft Bach. An der Gerberei Tschurtschenthaler und beim Sägewerk Bartolot vorbei, folgt man nun 150 m der Straße. Danach biegt man links ab und kommt nach weiteren 200 m zu einem Steig, der laut Karte als Weg Nr. 16 ausgewiesen ist und über eine Wiese nach Tratten führt. Man quert die Wiese nach Osten und gelangt zur Straße, der man Richtung Windische Höhe folgt. Vor dem Wegweiser Windische Höhe/Tratten führt ein Wanderweg an einer kleinen Kapelle und an einem Bauernhof vorbei bis nach Tratten. Man pilgert nun der Straße entlang bis nach Kerschdorf. Gegenüber der Aufbahrungshalle vom Friedhof biegt man nach rechts in den Wanderweg Nr. 12 nach Michelhofen ein und wandert weiter nach Emmeradorf in Richtung Gailfluss, wo man über den Wanderweg Nr. 10 nach Nötsch gelangt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

Anfahrt

Die Anfahrt mit dem Pkw erfolgt über die B111, Gailtal Bundesstraße.

Parken

Beim Bahnhof gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Koordinaten

DD
46.628264, 13.371362
GMS
46°37'41.8"N 13°22'16.9"E
UTM
33T 375326 5165144
w3w 
///zugeben.zuschauer.damalig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Weg des Buches, Hg. Michael Bünker und Margit Leuthold Bibelleseplan zum Weg des Buches, Hg. Jutta Henner Das Buch zum Weg, Hg.Rudolf Leeb, Astrid Schweighofer, Dietmar Weikl

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
27,9 km
Dauer
8:19 h
Aufstieg
692 hm
Abstieg
741 hm
Höchster Punkt
969 hm
Tiefster Punkt
547 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 21 Wegpunkte
  • 21 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.