Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Aineck über Teuerlnock Südostücken

Skitour · Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • oberhalb der Bonner Hütte
    / oberhalb der Bonner Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurzer Waldgürtel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lärchenrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Laußnitzwiesen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / lichter Lärchenbestand auf den Laußnitzalmwiesen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Laußnitzalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zum SO-Rücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Südostrücken zum Teuerlnockgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / starker Windeinfluß in den Nockbergen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / starker Windeinfluß am Rücken. Im Hintergrund die Lungauer Skiberge Gensgitsch Gumma und Preber
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / der flache Rücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lungaublick über die Ostmulde
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Teuerlnockgipfel hinter dem 'Gipfelkreuz'
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Teuerlnock - 'Nordabfahrt'
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Verbindungsrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Skizirkus Aineck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Verbindungsrücken zum Aineck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelskihütte am Aineck
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 10 8 6 4 2 km
Ruhige Skiwanderung, auch bei unsicheren Bedingungen möglich. Im kahlen oberen Teil sehr dem Wind ausgesetzt, daher oft abgeblasen. Der Abfahrtsgenuss hält sich ob der geringen Neigung der Hänge in Grenzen.
leicht
11,8 km
4:00 h
850 hm
850 hm
Die Nockenwanderung am breiten, freien Rücken bedarf ausreichender Sicht. Die weiten freien Flächen sind oft abgeweht.

Autorentipp

Diese sanfte Tour ist besonders empfehlenswert nach (ohne großem Windeinfluss gefallenem) Neuschnee.

Sehr gut für Anfänger oder auch als Schneeschuhtour geeignet.

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 19.03.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Aineck, 2.210 m
Tiefster Punkt
Bonner Hütte, 1.457 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Gefahrenmomente.

Weitere Infos und Links

Bonner Hütte: http://www.bonner-huette.at/

Gipfelskihütte Adlerhorst - Aineck

Start

Oberfrankenberg/Rennweg (1.464 m)
Koordinaten:
DG
47.025387, 13.637738
GMS
47°01'31.4"N 13°38'15.9"E
UTM
33T 396482 5208885
w3w 
///anstehenden.angebunden.angehenden

Ziel

Aineck

Wegbeschreibung

Die flach ansteigende Almstraße wird Richtung Bonnerhütte hinaufgewandert. Bei den ersten Almgebäuden kann links über sanfte Hänge frei angestiegen werden. Ein niederer Stacheldrahtzaun und ein schmales Waldband müssen überwunden werden, bevor sich das liebliche Almgebiet der Laßsnitzwiesen auftut. Beinahe beliebig kann nun im schütteren Lärchenwald über die flachen Hänge der Alm nordwärts bis zum breiten Südostrücken angestiegen werden (geht man bis zur Bonnerhütte weiter, wendet man nach Nordwest und steigt vom Fuß des Rückens an ihm hierher). Der breite Rücken wird entlang eines Weidezauns hinaufverfolgt. Die weite Ostmulde wird am oberen Ansatz überschritten. Der Rücken wendet nach Nord und wird kurz ein wenig steiler. Das etwas tiefer gelegene Gedenk-Gipfelkreuz liegt westseitig, der höchste Punkt des Teuerlnocks mit Gipfelstempen ostseitig des Zauns. Eine kurze Abfahrt führt auf den breiten Verbindungsrücken zum Aineck. Beliebig kann fast flach zu den sichtbaren Gipfelstationen hinaufgewandert werden. Die letzten Meter über die Piste zur Gipfelskihütte Adlerhorst sind etwas steiler.

Abfahrt wie Aufstieg oder

Abfahrt an der Piste zur Kösselbacheralm und weiter am Ziehweg zur Meissnitzeralm mit 150HM Gegenanstieg zur Bonner Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der Tauernautobahn A10 in Rennweg abfahren, 600m südlich unter der ersten Autobahnunterführung links durch und den Wegweisern „Bonner Hütte“ nach Oberfrankenberg folgen. Wenn die Schneeverhältnisse es zulassen, bis zum Gehöft Sampl hinauffahren. Evtl. kann am guten Almweg bis zur Bonner Hütte aufgefahren werden, es gibt aber bis dorthin kaum eine Park- oder Umkehrmöglichkeit.

Parken

Gehöft Sampl in Oberfrankenberg bei Rennweg

Koordinaten

DG
47.025387, 13.637738
GMS
47°01'31.4"N 13°38'15.9"E
UTM
33T 396482 5208885
w3w 
///anstehenden.angebunden.angehenden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK 50 Blatt 157 oder 3229

Ausrüstung

Schitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,8 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
850 hm
Abstieg
850 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.