Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Nockberge-Trail: Skiroute Etappe 2

Skitour · Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kärnten Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start bei der Grünleitennockbahn
    / Start bei der Grünleitennockbahn
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Bergstation Grünleitennock
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Auffellen mit Panoramablick zum Königstuhl
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / LVS-Check
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Kurzer erster Anstieg
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Abfahrt Grünleitenscharte
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Talkessel mit Abfahrtsspuren
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Nähe Grünleitenscharte
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Skidurchquerung Nockberge-Trail - Etappe 2
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Aufstieg zum Königstuhl
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Aufstieg zum Königstuhl
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Zwischenstopp
    Foto: Franz Gerdl, Kärnten
  • / Nockberge-Trail Etappe 2
    Video: Kärnten
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 16 14 12 10 8 6 4 2 km Friesenhalssee Gr. Königstuhl Gregerlnock Grünleitennock Winkleralm
Von der Innerkrems auf die Turracher Höhe – Die Königsetappe
schwer
Strecke 17,3 km
7:00 h
1.485 hm
1.257 hm
Den Titel „Königsetappe“ hat sich diese herrliche Traverse von der Innerkrems bis zur Turracher Höhe wahrlich verdient! Führt sie doch durch das Herz des bezaubernden UNSECO Biosphärenparks Nockberge und begeistert mit mehreren Gipfeln (einer davon ist der Königstuhl - mit 2.336m der höchste Punkt des gesamten Trails) und zwei herrlichen Abfahrten.

Autorentipp

Als weitere Variante bietet sich im Winter 2021 der Aufstieg zum Königsstuhl über das Rosanintal an. Hierfür wäre aber ein Shuttle von Innerkrems nach Schönfeld zur Mehrl Hütte (ca 3 km) notwendig.
Profilbild von Roland Oberdorfer
Autor
Roland Oberdorfer
Aktualisierung: 12.01.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Königstuhl, 2.331 m
Tiefster Punkt
Turracher Höhe, 1.553 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Querung des bis zu 40 Grad steilen Südhanges nach dem Friesenhalsse auf ca. 2.150 m sollte man nur bei optimalen Bedingungen in Angriff nehmen. Sicherheitshalber bitte immer über den breiten Kamm auf den Seenock (2.260 m) ausweicht.

 

Allgemeine Voraussetzungen für Skitourengeher im Steilgelände oberhalb der Waldgrenze, die ohne Guide/Skibergführer unterwegs sind. Sie müssen... 

  •  den Lawinenlagebericht lesen und sinngemäß interpretieren können
  • eine Mehrfachverschüttung von zwei bis drei Personen mit LVS, Sonde und Schaufel lösen können
  • ein anerkanntes Verfahren zum Risikomanagement der Lawinengefahr kennen und in der Lage sein, es anzuwenden (Stop and Go, Snowcard etc.)
  • Auf- und Abstiegstechniken mit Ski beherrschen
  • über eine gute Grundlagenausdauer verfügen
  • den Standort im Gelände mit Karte und Kompass bestimmen sowie ein GPS einsetzen können
  • sich fundiert mit den Themen Orientierung, alpine Gefahren, Erste Hilfe und Wetter beschäftigt haben
  • sicher im Gelände fahren können, sowohl bei wechselnden Steilheiten und Schneebedingungen als auch engräumig Kurven.

Weitere Infos und Links

Die Etappen des Nockberge-Trails finden Sie auch im Kärnten Tourenguide App, dem idealen Wegbegleiter vor Ort! Hier der download Link für den iPhone App Store bzw. für Android auf Google Play.

Achtung: Da es in den Nockbergen großteils keinen Netzempfang gibt, wird empfohlen, die jeweilige Etappe vorab offline zu speichern, um so problemlos navigieren zu können!

 

Lawinenwarndienst Kärnten: https://lawine-kaernten.at

Bergwetter Kärnten: www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/kaernten

Webcam Innerkrems: http://innerkrems.at/webcam.html

Webcam Turracher Höhe: www.turracherhoehe.at/de/wetter-webcams

 

www.nockberge-trail.com

Start

Innerkrems (1.553 m)
Koordinaten:
DD
46.970703, 13.750007
GMS
46°58'14.5"N 13°45'00.0"E
UTM
33T 404917 5202666
w3w 
///hausbesitzer.entspricht.bewachsen

Ziel

Turracher Höhe

Wegbeschreibung

Achtung: Im Winter 2021 sind die Skilifte in der Innerkrems aufgrund der Covid-19 Pandemie nicht in Betrieb.

Daher kann auch der erste Aufstieg nicht mit dem Grünleitennock-Sessellift gemacht werden. Die alternative Route führt - ohne Aufstiegshilfe - von der Talstation Grünleitennock am Skiweg in östliche Richtung bis zur Talstation des Schleppliftes Strasser I und von dort die Sauregg-Skipiste hinauf Richtung Grünleitennock. Bei der Grünleitenscharte (2.060 m) erreicht man die ursprüngliche Route des Nockberge-Trails. Weiter geht´s in waldfreier und wunderschöner Almlandschaft in südöstliche Richtung  zum Friesenhalssee und weiter zum Königstuhl (2.336 m), dem Dach der gesamten Nockberge-Trail Ski-Durchquerung. Dieser Gipfel bildet übrigens das Dreiländereck zwischen Salzburg, Steiermark und Kärnten und bietet ein atemberaubendes Rundumpanorama. Nach kurzer Rast am Königstuhl (Achtung bei Wechten!) überschreitet man den weiteren Höhenrücken in Richtung Süden zum Karlnock (2.305 m), wo man mit einer kurzen aber schönen Abfahrt über die Südostflanke bis in die Stangscharte (2.070 m) für die bisherige Anstrengung belohnt wird. Jetzt wartet wieder ein kurzer Aufstieg, der über einen markanten Nordwest-Rücken zum Gipfel des Gregerlenock (2.296 m) führt. Die 400 Höhenmeter-Abfahrt zur Pregathütte erfordert eine überlegte Routenwahl, weshalb man am sichersten über den markanten Rücken in nordöstliche Richtung abfährt. Der lange Skitourentag klingt jetzt gemütlich aus: von der Pregathütte (1.880 m) folgt man einem Forstweg in nordöstlicher Richtung und gelangt so in den Talgrund, wo man den Winkleralm-Bach überquert. Weiter geht es am Forstweg talauswärts, um nach kurzer Zeit auf den in Richtung Osten und bergwärts führenden Weg zur Winkleralm (1.823 m) zu treffen. Jetzt warten noch 200 Höhenmeter Aufstieg durch einen lichten Zirbenwald bis das Schigebiet Turracher Höhe erreicht wird. Dort noch ein paar Meter zur Bergstation der Schafalmbahn aufsteigen und dann geht es mit ein paar abschließenden Carvingschwüngen und eventuell nach der Einkehr bei einer der zahlreichen Hütten im Schigebiet über die blaue Piste Nr. 1 hinunter zum zugefrorenen Turracher See, dem heutigen Tagesziel.

 

Abbruchmöglichkeit bei schlechten Wetterverhältnissen:

Abbruchmöglichkeit Königstuhl: Auf dem Sattel vor dem Königstuhl kann man die Tour mit einer Abfahrt durch das Rosanintal bis zur Dr.-Josef-Mehrl-Hütte im Schönfeld oberhalb von Innerkrems abbrechen. Man ist dann zwar wieder in Innerkrems und muss mit einem Shuttle weiter zur Turracher Höhe. Diese Abbruchmöglichkeit ist jedoch die einzig gute Möglichkeit auf dieser Etappe.

Eine weitere Abbruchmöglichkeit besteht bei der Pregatscharte via Nockalmstraße. Diese Abbruchmöglichkeit macht nur Sinn wenn, man zu spät dran ist bzw. keine Kraft mehr hat, und den letzten Anstieg von ca 400 Höhenmetern zum Skigebiet Turracher Höhe nicht mehr bewältigen kann. Von der Pregatscharte fährt man wie bei Etappe 3 beschrieben über eine Forststraße zur verschneiten und nicht geräumten Nockalmstraße hinab. Wenn man diese erreicht, fährt man sie nach Osten bis zur Mautstation ab. Dort via regionalem Taxi-Dienst  zur Turracher Höhe.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Je nach Jahreszeit und Wochentag stehen unterschiedliche öffentliche Verkehrsmittel zur Auswahl. Für aktuelle Informationen besuchen Sie bitte folgende Webseites:

http://www.postbus.at/de/

http://flug.kaernten.at  

http://www.oebb.at/de/

 https://www.bahn.de/

Bequem und direkt vom Bahnhof zu Ihrer Unterkunft mit dem Bahnhof-Shuttle Kärnten:

https://www.bahnhofshuttle.at/

Anfahrt

Aus dem Norden:

Autobahn München-Salzburg, A10/Tauernautobahn (Tauerntunnel) bis zur Ausfahrt Rennweg. Auf der B99 bis Kremsbrücke, dort links abbiegen nach Innerkrems

Aus dem Osten:

Wien, A2/Südautobahn - Graz - Klagenfurt - Villach - Spittal/Drau - Abfahrt Gmünd - Kremsbrücke - Innerkrems oder Wien, A1/Westautobahn bis Salzburg und dann wie Anfahrt aus dem Norden

Aus dem Süden:

Udine - Autostrada - Tarvisio - Villach - Spittal/Drau - Ausfahrt Gmünd - Kremsbrücke - Innerkrems

Koordinaten

DD
46.970703, 13.750007
GMS
46°58'14.5"N 13°45'00.0"E
UTM
33T 404917 5202666
w3w 
///hausbesitzer.entspricht.bewachsen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Karte 66, Biosphärenpark Kärntner Nockberge

Ausrüstung

Grundausrüstung

  • Tourenski (inkl. Tourenbindung, Skistopper, Harscheisen, Felle)
  • Skitourenschuhe
  • digitales Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS) – Batterien überprüfen!
  • Lawinenschaufel
  • Lawinensonde
  • event. Skitourenhelm
  • (Teleskop-) Stöcke mit Winterteller
  • Funktionsanorak/-jacke
  • Tourenhose/ event. Überhose
  • Unterwäsche
  • Shirt + Wechselshirt
  • Jacke/ Pulli
  • Haube (event. Reserve)/ event. Gesichtsmaske
  • 1 Paar dünne +1 Paar dicke Handschuhe
  • Socken
  • Handy
  • persönliche Medikamente
  • Ausweise nach Bedarf (ÖAV, Pass, etc.)
  • Geld/ Kreditkarte/ eCard
  • Fotoapparat (Reserveakku/ -batterien/ -speicherkarte)
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme und Lippenschutz mit ausreichendem Schutzfaktor
  • Taschentücher
  • event. Reservebrille
  • Skibrille
  • event. LED-Stirnlampe (frische Batterien!)
  • Thermosflasche (1 Liter)
  • Proviant/ Getränk
  • Rucksack (event. mit Skibefestigung)
  • event. Rucksack-Regenschutz
  • Wechselwäsche
  • Toilettartikel
  • Kompass/ Höhenmesser/ GPS-Gerät
  • Karte/ Tourenbeschreibungen

Rucksack Pack– und Gewichtsempfehlung: 7-8 kg, Volumen 30 l

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Andreas Eppler 
02.02.2019 · Community
Wir sind alle 4 Etappen Ende Januar 2019 gegangen. Grundsätzlich waren die Gipfel und Grate sehr verblasen. Die Tour erfordert auch mit GPS Tracks gute Sicht und hohe alpine Kompetenz bei der Orientierung und Routenwahl. Jeweils 6 Std. pro Tag sind reine Gehzeiten. Da der Aufbruch mit den Bergbahnen immer erst sehr spät erfolgt ist der Tag lang. 9.30 Uhr +6 Std. + 1 Std. Pause = Ziel 16.30 Uhr! Achtung, in der Beschreibung findet sich der Satz die Tour richtet sich an Tourengeher die "jeglichen Leitungsanspruch nach hinten stellen" Das ist nicht richtig! Das ist eine echte Durchquerung mit wenigen Möglichkeiten für einen Abbruch und absolut nichts für Anfänger!
mehr zeigen
Gemacht am 22.01.2019

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,3 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.485 hm
Abstieg
1.257 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.