Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Hemmaweg 5 Pilgerweg Millstatt - Gurk zweite verlängerte Etappe nach Sirnitz

Wanderung · Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Wiener Neustadt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wiedweg
    / Wiedweg
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / St. Margarethen
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Zedlitzdorf
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / St. Leonhard
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / St. Leonhard
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Alpenbad St. Leonhard
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
  • / Sirnitz
    Foto: Ernst Köppl, ÖAV Sektion Wiener Neustadt
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 25 20 15 10 5 km
Die zweite verlängerte Etappe führt von Rottenstein über Zedlitzdorf nach Sirnitz.
schwer
29,8 km
6:30 h
800 hm
1.030 hm
Von der Pension Markus in Rottenstein am Radweg nach Wiedweg - Zedlitzdorf und im großen Bogen  über St. Leonhard nach Sirnitz.
Profilbild von Ernst Köppl
Autor
Ernst Köppl
Aktualisierung: 11.05.2016
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Steinbühel, 1.648 m
Tiefster Punkt
Sirnitz, 820 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Im Winter die Schneelage miteinbeziehen.

Start

Pension Markus in Rottenstein (1.033 m)
Koordinaten:
DG
46.817080, 13.827888
GMS
46°49'01.5"N 13°49'40.4"E
UTM
33T 410586 5185504
w3w 
///preis.vornehmen.lacht

Ziel

Sirnitz

Wegbeschreibung

Ausgehend von der Pension Markus in Rottenstein ging ich um 7:15 Uhr (leider gab es vorher kein Frühstück) etwas abgekürzt am Radweg nach Wiedweg. Von Wiedweg aus geht der Weg der Straße entlang nach Osten. Man quert nach rund 400 m eine große Kreuzung, wobei man dem Radweg folgt und dank einer Unterführung sicher auf die andere Straßenseite gelangt. Beim Bäcker-Kreuz in Patergassen hält man sich zuerst rechts und biegt dann nach einigen Minuten nach links ab und erreicht nach 3,2 km über Mitterdorf die Ortschaft St. Margarethen in der Reichenau. Von Wiedweg aus verläuft der Weg fast eben, so dass man rasch vorankommt. Bei der Kirche von St. Margarethen quert man den gleichnamigen Bach, hält sich danach rechts und biegt nach 50 m links auf den alten Kirchweg ein, der über den Ort Bergl direkt nach Zedlitzdorf führt, wo man schließlich nach weiteren 3 km eintrifft. In Zedlitzdorf (1.108 m) biegt man bald hinter der Kirche nach rechts auf einen schmalen Waldpfad ein, der wiederum nach etwa 300 m in einen Schotterweg mündet. Man hält sich links und folgt der Straße über 4 km durch den Görzgraben immer dem Bach entlang bergauf. Nach knapp 1,5 Stunde quert man schließlich den Görzbach nach rechts, folgt dem Wegweiser Richtung St. Leonhard und muss ein kurzes Stück eher sumpfiges Gelände bewältigen und über eine Weide bergauf gehen, ehe man nach weiteren 1,5 km Mösl erreicht. Bei Mösl hatte ich einen sogenannten Verhauer (im GPS-Track zu sehen) von an die 800 Meter. Gedankenverloren ging ich ein Stück auf einer angenehm weichen, leicht ansteigenden Forststraße weiter. Wohl auch deswegen weil ich einen Forstarbeiter beobachtete. Nun wieder zurück um der Markierung über einen Zaunüberstieg zu folgen. Weiter entlang des Gurktaler Höhenweges über Steinbühel und Lanzenbrunn auf die Leonhardshöhe (1.592 m), wobei man abwechselnd über Schotterstraßen und weiche Almböden marschiert. Auf der Leonhardshöhe nach etwa 3 Stunden angekommen (Zedlitzdorf – Leonhardshöhe: ca. 10 km), hat man den kompletten Anstieg geschafft. Hier sollte man sich Zeit für eine Rast nehmen und die ausgezeichnete Fernsicht genießen. Die Ortschaft Sirnitz liegt einem zu Füßen, die Kirchtürme von Zammelsberg und Altenmarkt leuchten weiß zwischen den Wäldern hervor und an ganz klaren Tagen sieht man sogar bis Gurk, dem Ziel der Wanderschaft. Nun geht es ständig durch den Wald bergab. Nach etwa 4 km (ca. 50 Min.) trifft man in Bad St. Leonhard ein. Von hier sollte man sich unbedingt eine Flasche mit Wasser von der Heilquelle, die unter der Kirche entspringt, auf den weiteren Weg mitnehmen. Jetzt sind es nur mehr 5 km bis Sirnitz (1 Stunde).
Zum Verweilen hatte ich leider keine Zeit, da ich den Autobus um 14:05 Uhr von Sirnitz nach Weitensfeld erreichen wollte, um über Gurk und Treibach nach Hause zu fahren.
Die Gehzeit betrug inkl. Kleiner Pausen 6,5 Stunden, für 30 Kilometer und 950 Höhenmeter inkl. Gegenanstiegen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus

Anfahrt

Mit dem KFZ nicht zu empfehlen.

Koordinaten

DG
46.817080, 13.827888
GMS
46°49'01.5"N 13°49'40.4"E
UTM
33T 410586 5185504
w3w 
///preis.vornehmen.lacht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C3337/hemmapilgerweg

Kartenempfehlungen des Autors

http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C3337/hemmapilgerweg

Ausrüstung

Wie in der ersten Etappe angeführt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
29,8 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
1.030 hm
Etappentour aussichtsreich Von A nach B Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.