Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Köstenberg-Sternberg-Oberwinklern-Runde

· 2 Bewertungen · Wanderung · Villach - Faaker See - Ossiacher See
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Ortskern von Köstenberg mit der kath. Pfarrkirche Hll. Filipp und Jakob und dem Gh. Gröblacher: Ausgangs- und Endpunkt der Rundwanderung
    Ortskern von Köstenberg mit der kath. Pfarrkirche Hll. Filipp und Jakob und dem Gh. Gröblacher: Ausgangs- und Endpunkt der Rundwanderung
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 900 800 700 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Am Südhang der Ossiacher Tauern erleben wir einen faszinierenden Ausblick in Richtung der Südalpen, einen sehr schön angelegten Friedensforst sowie eine verfallene Burgruine.

mittel
Strecke 16,7 km
5:05 h
450 hm
450 hm
907 hm
617 hm

Von der kath. Pfarrkirche Hll. Filipp und Jakob in Köstenberg wandern wir abwärts zum Langen Moos und Ochsenmoos - am Ende des geschlossenen Waldgebietes treffen wir - gleich neben der Pfarrkirche Hl. Georg in Sternberg - auf den Friedensforst. Auf dieser Rundwanderung mit ca. 17 km und ca. 450 Hm eröffnen sich hier und auf den weiteren Kilometern immer wieder wunderbare Perspektiven in Richtung Süden. Der Wanderweg führt nun in den Schmarotzwald mit der nicht leicht zu findenden Burgruine Hochwart. In einem weiten Bogen (mit drei Abkürzungsmöglichkeiten zum Parkplatz) über die Ortschaften Oberwinklern und Obersakoparnig kommen wir zur Filialkirche in Oberdorf und in der weiteren Folge zum Gh. Gröblacher in Köstenberg -auf ca. 17 km und ca. 450 Hm.

 

[4 Alternativen und 6 Pausen]

Autorentipp

Ein Abstecher zum Clubhaus der Golfanlage Velden-Köstenberg in der Ortschaft Köstenberg wäre für Wanderer am Ende des Rundweges sehr interessant.

 

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 02.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Oberdorfer Wald, 907 m
Tiefster Punkt
Steinberger Weg in Terlach, 617 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Gefahrenhinweise bei der Ruine Hochwart sind zu beachten!

Auf diesen ca. 17 km ist ein mehrmaliger Wechsel von Hauptwirtschaftswegen (HWW) und asphaltierten öffentlichen Wegen notwendig - auf letzteren halten wir uns strikt an das LINKS GEHEN (paarweises Gehen ist dabei möglich).

Weitere Infos und Links

Der Besuch des "Museums für Alltagsgeschichte" in Oberdorf wäre lohnenswert!

 

Gasthof Gröblacher, Köstenberger Dorfweg 9, 9231 Köstenberg Telefon: 04274 7001

   

HINWEISE ZUR GEMEINDEGLIEDERUNG:

Die Marktgemeinde Velden besteht aus acht Katastralgemeinden – wir durchwandern nur die Katastralgemeinde

Köstenberg.  

Von den 30 Ortschaften berühren wir 4, nämlich Köstenberg (Kostanje), 151, Sternberg (Šentjurij na Strmcu), 67, Oberwinklern (Vogliče), 147 und Oberdorf (Zgornja vas), 293.

  

Wörthersee Tourismus GmbH

Tourismusinformation u -organisationen 

Villacher Straße 19, 9220 Velden am Wörther See 

T: +43 4274 38288   Fax: +43 4274 38288-19

info@woerthersee.com 

http://www.woerthersee.com

 

 

Start

08:10 Uhr, PP Gh. Gröblacher, Köstenberg, Dorfweg 9 (793 m)
Koordinaten:
DD
46.651671, 14.010194
GMS
46°39'06.0"N 14°00'36.7"E
UTM
33T 424261 5166932
w3w 
///motorräder.pfundige.gestoppt

Ziel

14:40 Uhr, PP Gh. Gröblacher, Köstenberg, Dorfweg 9

Wegbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:

Abft.: 07.30 Uhr, Benediktinerplatz   AP: 08.10 Uhr, PP Gh. Gröblacher, Köstenberg, Dorfweg  9    

mittlere Wanderung, 600 Hm, 18 km, 6,5 h - davon 5,5 h Gehzeit

WEGPUNKTE:

PP Gh. Gröblacher-Überfeld-Unterwurzen-Langes Moos-Ochsenmoos-Sternberg-Schmarotzwald-Ruine Hochwart-Stallhofenberg-Oberwinklern-Sakoparnig-Oberdörfl-PP

                                                                                      

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

1. Von der Pfarrkirche/vom Friedhof (796 m) wandern wir nach Süden zur Köstenberger Landesstraße, um sich dann nach SW in Ri. Überfeld zu wenden (Nr. W 2). Nach ca. 250 m gehen wir nach S in die Höhbergstraße (W 2) bis nach Unterwurzen – hier verlassen wir die Straße und gehen nach SW in Ri. Langes Moos (li) und Ochsenmoos (re.) (Achtung! Hier endet die Forststraße – kurze Umgehung re. oder li. – und dann weiter auf dem ursprünglichen Weg)

2. Wir treffen auf den quer verlaufenden Römerweg (Nr. 2A) (1., kurze Pause, 3 km) und gehen danach  kurz nach re. (W), um mit den Weg-Nr. 3 und 6 (W 6 begleitet uns ca. 7 km!) in Ri. SO zu wandern. Nach ca. 850 m treffen wir die von li. kommende (vom Saissersee) Weg-Nr. 13 und gelangen nach ca. 550 m über eine steile Stiege nach re. oben zum Friedensforst und zur Kirche Hl. Georg von Sternberg (2., große Pause, 4,5 km, 725 m).

3. Wir folgen westwärts dem Weg-Nr. W 3 nach Hippel und in der weiteren Folge nördlich von Terlach zum nach re., O abgehenden Schumbergweg in den Schmarotzwald – Ziel: Ruine Hohenwart (3., kurze Pause, 8,6 km), dabei werden 7 abgehende Wege ignoriert - wir lassen uns vom NAVI leiten! (2 Details: Nach ca. 600 m ist rechts eine Jagdhütte und ca. 550 m vor der Ruine treffen wir abermals auf die Weg-Nr. W 3 und 6 bzw. auf den Alpe-Adria-Trail).

4. Nach der Ruine gehen wir kurz westwärts, um dann nach NO zu schwenken – knapp vor der Straße geht es wieder nach re. in den Schmarotzwald. Dieser Weg führt uns zum Leitenbauer (wir ignorieren 2 re. abgehende Wege!) (4., kurze Pause, 10 km, 3 ¼ h).

ALTERNATIVE 1: Dem Asphaltweg entlang zum Gh. Gröblacher gehen.

5. Nach der Straßenüberquerung (Höhenwartweg) treffen wir wieder kurz die Weg-Nr. W 3, die uns nach SW führt. Wir überqueren einen Hauptwirtschaftsweg (HWW) und kommen zu einem Wegkreuz (5.,kurze Pause,11,2 km).

6. Wir gehen nördlich des Stallhofenberges (802 m) am Anwesen Gatternig vorbei und treffen nach ca. 1,4 km auf eine Verbindungsstraße – sie führt uns nordwärts nach Oberwinklern (Weg-Nr. W 5). Nach ca. 1 km gehen wir bei einer Gabelung nach li. unter der Kirche vorbei und treffen dann den Aichelburgweg, dem wir kurz nach li., W folgen – eventuell in dieser Gegend eine 6., kurze Pause (13,7 km) machen.

ALTERNATIVE 2: Über Oberdorf zum Gh. Gröblacher gehen.

7. Wir gehen in Ri. NO (Weg-Nr. 1732) nach Obersakoparnig – dabei beachten wir zuerst einen li. abgehenden (Weg-Nr. 68) und gleich danach eine re. abgehenden Weg nicht.

ALTERNATIVE 3: Dem Asphaltweg nach unten zum Gh. Gröblacher entlang gehen.

8. Wir gehen zwischen dem Gehöft Obersakoparnig durch in Ri. O (Weg-Nr. W 9) – nach ca. 500 m wandern wir bei einer Gabelung nach re. und erreichen über den Meisenweg und den Oberdorfer Weg das Gh. Gröblacher.  

ALTERNATIVE 4: Teilnehmer, die Asphalt meiden und zusätzlich 500 m wandern wollen, verlassen nach ca. 500 m die Weg-Nr. 9 und gehen bei der Gabelung nach li, immer dem NAVI folgend und somit oberhalb der Ortschaft Oberdorf vorbei, bis man auf die Weg-Nr. W 2 trifft (jeweils 4 abgehende Wege) – dieser führt am Museum für Alltagsgeschichte und der Kapelle vorbei – gleich danach erreicht man den PP Gh. Gröblacher.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindungen zum Benediktinerplatz

Anfahrt

PKW: Benediktiner Platz-Viktringer Ring-August Jaksch Str.-A 2-Abfahrt Pörtschach West-Techelsberg am Wörthersee-Schwarzendorf-Dröschitz-Köstenberg, Gh. Gröblacher

Parken

PP Gh. Gröblacher, Köstenberg, Dorfweg  9

Koordinaten

DD
46.651671, 14.010194
GMS
46°39'06.0"N 14°00'36.7"E
UTM
33T 424261 5166932
w3w 
///motorräder.pfundige.gestoppt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Informationsbroschüren des Gemeindeamtes

Kärntner Kirchenführer 

Anton Kreuzer: Augsdorf am Wörthersee - Eine Urlaubsgemeinde stellt sich vor. Velden 1971, Herausgeber, Verleger und Eigentümer: Touristen-Informationsamt der Gemeinde Augsdorf am Wörthersee, A-9220 Velden am Wörthersee, Kärnten.

Kartenempfehlungen des Autors

Broschüre "Lust auf Wörthersee" von woerthersee.com, Schwerpunkt Velden-Köstenberg.

Freizeitkarte Mittelkärnten  von www.kaernten-mitte.at.

Wander- und Radkarte Wörthersee-Region von woerthersee.com.

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Allwetterkleidung + Verpflegung/Getränk

Fragen & Antworten

Frage von Suvi Hanke · 20.03.2021 · Community
Sind diese Woche die Runde gegangen und sind auch mit gps-Daten zufriedenstellend zurecht gekommen. Sonst eine nette Runde, bin aber kurz nach dem Aussichtspunkt bei einem Haus von einem Hund gebissen worden. Laut seinem Besitzer ist da das Gehen verboten, weil Privatweg. Klärung der Sachlage wäre empfehlenswert um zukünftige Schrecken zu vermeiden.
mehr zeigen
Hallo, Wanderfreund - herzlich Danke für die Rückmeldung - ich bin diese Runde schon 2 x - allerdings im Sommer - gewandert. Es tut mir so richtig leid wegen des aggressiven Hundes - als Marathonläufer habe ich immer wieder Hundeprobleme .... Diese Rückmeldung ist mir sehr wichtig, doch bitte ich um genauere Angaben, um welchen Aussichtpunkt es sich handelt, diese wäre sehr wichtig, um angemessen zu handeln - Valentin Wulz, 76a
1 more reply

Bewertungen

1,0
(2)
Suvi Hanke
20.03.2021 · Community
Nette Wanderung, die aber lt einem Haus- und Hundbesitzer durch Privatgrund geht und deshalb nicht erlaubt ist. Vorsicht, der Hund beisst!!!
mehr zeigen
Gemacht am 16.03.2021
Max Mustermann
11.09.2020 · Community
Leider stimmen die GPS-Daten überhaupt nicht. Der Weg führt dazu ab Sakoparnig ins "Nirwana". Zum Glück ist der Wald in dem Bereich sehr licht, so dass man letztlich wieder, wenn auch mit viel Mühe (häufig Zäune, Privatweg, Durchgang verboten), wieder auf befestigte Wege gelangt. Besser man nimmt dies als Grundlage und plant anhand der aktuellen Karten eine realistische Wegführung. An für sich wäre dies keine schlechte Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 11.09.2020
Valentin Wulz, Dr. 

Das  ganzjährige Wandern am Südhang der Ossiacher Tauern kann durch die Einbindung des Sternbergs und des Friedenforstes zu einem echten Erlebnis werden. Auch die Begnung mit der historisch interessanten Ruine Hochwart, im Schmarotzwald liegend, steigert den Zauber und eine spezielle innere Haltung im achtsamen Wanderer.

mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,7 km
Dauer
5:05 h
Aufstieg
450 hm
Abstieg
450 hm
Höchster Punkt
907 hm
Tiefster Punkt
617 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.