Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Teufelsgraben-Sternberg-Saissersee-Römerschlucht-Runde

Wanderung · Wörthersee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • der umgebaute Bahnhof von Velden, Nordwestansicht
    / der umgebaute Bahnhof von Velden, Nordwestansicht
    Foto: www.kleinezeitung.at
  • / Velden am Wörthersee, Luftaufnahme in Richtung Südwesten, im Hintergrund der Mittagskogel
    Foto: www.bergfex.at
  • / Teufelsgraben, nordwestlich von Velden - der Wörthersee-Yogaweg
    Foto: weekend.at
  • / Wanderfreund Günther im Teufelsgraben und entlang der yogischen "Weißen Wege" - rechts der Damtschacher Bach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Yogalehrerin am Weißen Weg, entlang des Teufelsgrabens in Velden, in Richtung Südosten
    Foto: www.yoga.woerthersee.com
  • / der Damtschacher Bach im Teufelsgraben - im Hintergrund das Eisenbahn-Viadukt der Südbahn
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Teufelsgraben im Dezember, von Wildheit geprägt
    Foto: Karin Herremans
  • / dieser Wörthersee-Yogaweg wurde am 22.5.2017 errichtet - Übende werden dabei vom Rauschen des Damtschacher Baches unterstützt
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / eine wunderbar gestaltete Quelle am Ende des Teufelsgrabens in Velden am Wörthersee
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / östlich des Fischer-Anwesens der Watzenig-Bildstock im Winterkleid, knapp vor dem Sternberg - Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderfreund Günther östlich des Bildstocks Watzenig - am Weg zum Sternberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am südöstlichen Aufgang zur kath. Pfarrkirche Sternberg - Infos der Bestattung Kärnten mit Holzkreuz (im Hintergrund)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Friedensforst am Sternberg bei Velden, im Hintergrund die katholische Pfarrkirche am Sternberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / östlich der katholischen Pfarrkirche am Sternberg - Sterbetafeln im Friedensforst
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Friedensforst am Sternberg, Gde. Velden - eine stilvolle Gestaltung, umgeben von Wurzeln
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Winter am Sternberg - Pfarrkirche Hl. Georg - Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die Wehrkirche Hl. Georg am Sternberg im Winter - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Pfarrkirche Hl. Georg am Sternberg - Hauptschiff mit Altar
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Pfarrkirche am Sternberg, Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Eingangstor der Pfarrkirche am Sternberg (Wehrkirche)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Ruine Hochwart, Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Ruine Hochwart, Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Filialkirche Oberjeserz bei Velden, Hl. Michael - Südwestansicht
    Foto: www.kath-kirche-kaernten.at
  • / die Filialkirche Hl. Michael in Oberjeserz im Dezember - Nordansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Saissersee mit Freibad - Blick nach Südosten
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Saissersee im Winterkleid mit Blick nach Osten
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Südufer des Saissersees nach Nordosten zur Ortschaft Saisserach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / AV-Wanderer am Saissersee - Blick nach Südwesten
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Winterwandern im oberen, nordwestlichen Teil der Römerschlucht mit Brücke über den Göriacher Bach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Göriacher Bach im südöstlichen Teil der Römerschlucht - ein kleiner Wasserfall im Dezember
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Erlebniswelt Römerschlucht, nordöstlich von Velden
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderer in der Römerschlucht - nordöstlich der Ortschaft Göriach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Parkplatz Bf Velden - Ende der Rundwanderung - Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 800 700 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km

Wir wandern durch zwei außergewöhnliche Gräben bzw. Schluchten, an drei Kirchen und einem beschaulichen See vorbei - und dies ganz nahe einer pulsierenden Fremdenverkehrsgemeinde.

mittel
15,1 km
5:00 h
400 hm
400 hm

Auf den moderaten 400 Hm und einer Wanderstrecke von ca. 16 km trifft der Wanderer vorerst auf den Teufelsgraben mit den "Weißen Wegen". Danach führt uns der Weg in Richtung Sternberg an den Südwestteil der Ortschaft Kranzlhofen, um dann nach Westen zur Ortschaft Fahrendorf zu wandern. Stetig aufwärts gehend, vorbei am Bildstock Watzenig, treffen wir auf die St. Georgs-Straße und den Friedensforst am Sternberg. Nun genießen wir südlich der kath. St. Georgskirche am Sternberg die großartige Aussicht in Ri. Süden zur Faak-Veldener Senke und zu den Karawanken bzw. Julischen Alpen. In einem Rechtsbogen gehen wir nach Oberjeserz und zum Saissersee [eventuell noch einen lohnenden Abstecher zur Burgruine Hochwart einplanen]. Wir umwandern in einem Linksbogen südlich den Saissersee und verlassen diesen in Ri. Römerschlucht, einem weiteren Höhepunkt dieser Rundwanderung - sphaltierte Wege bringen uns wieder zum Ausgangspunkt PP Bahnhof-Vorplatz zurück.

  

[3 Alternativen und 4 Pausen]

Autorentipp

Nach ca. 6,8 km trifft man auf den Römerweg im Ochsenmoos - hier ein kurzer Abstecher zur Ruine Hochwart mit  Aussichtspunkt (90 Hm, 35 min, 1,6 km).

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 28.12.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sternberg, 725 m
Tiefster Punkt
Velden, Paracelsusweg, 459 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Falls der "Umweg" zur Ruine Hochwart gewählt wird: Achten Sie auf die Gefahrenhinweise, zumal diese Ruine sehr baufällig ist!

Auf diesen 15 km ist ein mehrmaliger Wechsel von HHW und asphaltierten öffentlichen Wegen notwendig - auf letzteren halten wir uns strikt an das LINKS GEHEN (paarweises Gehen ist dabei möglich)

Weitere Infos und Links

Falls die Wandergruppe nicht mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt kommt, wäre ein Besuch des Thadeushof, Sekull 19, 9212 Techelsberg  T: 04272 6421 empfehlenswert!

Alternative: Gh. Messnerei Sternberg, Sternbergerstraße 16, 9241 Sternberg    Telefon: 0664 4172490 

   

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/11568882

 

 

HINWEISE ZUR GEMEINDEGLIEDERUNG:

Die Marktgemeinde Velden ist in acht Katastralgemeinden (Augsdorf, Duel,

Kerschdorf ob Velden, Köstenberg, Latschach an der Drau, Lind ob Velden, St. Egyden,

Velden am Wörther See) gegliedert und umfasst  

30 Ortschaften (Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2015[2]) – wir durchwandern:

Fahrendorf (Borovniče), 122 /  Göriach (Gorje), 304 / Kranzlhofen (Dvor), 185 / Saisserach (Zajzare), 14 / Sonnental, 420 / Velden am Wörther See (Vrba), 2.249 / Unterwinklern (Spodnje Vogliče), 67 / Oberjeserz (Zgornje Jezerce), 173 / Sternberg (Šentjurij na Strmcu), 67

   

Wörthersee Tourismus GmbH

Tourismusinformation und -organisationen 

Villacher Straße 19, 9220 Velden am Wörther See

T: +43 4274 38288       Fax: +43 4274 38288-19

 info@woerthersee.com

 http://www.woerthersee.com

 

Start

8.30 Uhr, Bf Velden, Vorplatz (467 m)
Koordinaten:
DG
46.619744, 14.044803
GMS
46°37'11.1"N 14°02'41.3"E
UTM
33T 426867 5163352
w3w 
///erdboden.einfügen.nennenswert

Ziel

14.30 Uhr, Bf Velden, Vorplatz

Wegbeschreibung

KURZBESCHEIBUNG:

 

Abft.: 8.02 Uhr, HBf Klagenfurt    AP: 8.30 Uhr, Bf Velden, Vorplatz      

leichte Wanderung (NW…), 400 Hm, 16 km, Dauer: 6 h - davon 5 h Gehzeit          

PP Bf Velden-Teufelsgraben-Kranzlhofen-Fahrendorf-Sternberg-(Hochwart)-Oberjeserz-Saissersee-Römerschlucht-PP Bf Velden

 

GENAUE BESCHREIBUNG:

 

1. Wir wandern in Ri. W vom Bahnhofsplatz in die Frachtenstraße, dann kurz in die Koschatpromenade, um sogleich wieder in Ri. W in die Schillerstraße zu gehen. Wir treffen auf die Kranzelhofen Straße, der wir kurz nach S folgen. Gegenüber dem Paracelsusweg gehen wir in Ri. W zum Damtschacher Bach, dem Verursacher des Teufelsgraben.

2. Am Wörthersee Yoga Weg („Weiße Wege“), am 22.5.2017 eröffnet, entlang führt uns der Wanderweg Nr. 2 durch den Teufelsgraben in Ri. N nach Kranzlhofen zur Autobahn-Unterführung. Knapp davor treffen wir auf den Sonnentalerweg, dem wir nach li. (W) bis zur Köstenberger Straße folgen (1,7 km).

3. Der Weg Nr. 3 führt uns nach N unter die Autobahn und gleich danach spitzwinkelig in den Kornweg – dieser bringt uns entlang des Damtschacher Baches nach Fahrendorf. In der Ortsmitte verlassen wir den Kornweg und gehen spitzwinkelig in die Fahrendorfer Straße – sie führt uns nach W in den Wald (knapp davor 1. Pause, 3,6 km).

4. Über NW führt uns der Weg Nr. 3 durch den Wald, wir treffen nach ca. 500 m den St. Georgs-Weg – er führt uns später bei einem Wegkreuz vorbei nach W, um nach ca. 700 m am Sternberger Weg anzukommen. Wir gehen kurz nach re., NO, um wieder nach W zum kurzen Anstieg durch den Friedensforst zu gehen – die Kirche und das Gh. sind erreicht (2. Pause, 5,3 km).

5. Vom Gh. gehen wir in Ri. NO an einer Infotafel betreffend dem Friedensforst Velden vorbei, steigen nach unten zu den 3 verschiedenen Ständern mit den Grabinschriften und noch weiter nach unten, bis wir wieder auf den Wegen 3 und 6 ankommen.

6. Wir gehen entlang der markierten Wege in Ri. Ochsenmoos und streifen dabei den Schmarotzwald. Nach ca. 500 m kommen wir zu einer Gabelung (wir folgen nicht der Nr. 16 nach Drabosenig), dabei bleiben wir auf den Wegen 3 und 6, und zwar bis wir auf den Römerweg (Nr. 24) treffen.

 

ALTERNATIVE 1: Wanderung und 3. Pause nach Hochwart (bei Hin-/Retour: 35 min, 90 Hm, 1 km).

 

7. Wir gehen nun südlich des Ochsenmooses am Weg Nr. 24 vorbei – am Weg nach Oberjeserz ignorieren wir 2 Wege. Wir kommen zur Verbindungsstraße Köstenberg-Kranzlhofen und wenden uns nach re, SO, Weg-Nr. 2 (Oberjeserzer Straße) und kommen zur Kapelle.

 

ALTERNATIVE 2: Der Oberjeserzer Straße nach über Kranzelhofen zum Bf Velden gehen (ca. 3,5 km)

 

8. Nach der Rechtskurve gehen wir gleich nach li. (0) in den Seisserseeweg - er führt zur Ortschaft Saisserach. Wir gehen diesen Wege weiter nach SO, bis wir auf die Weg-Nr. 12 und 14 – wir gehen auf die Liegewiese bzw. auf die Sitzgelegenheit am Saissersee zu und machen die 3. Pause, 10 km.

9. Wir gehen nun in Ri. S am Feidigs`Seehof vorbei, gehen dann (der Nr. 12 folgend) bei einer Wegkreuzung geradeaus, kommen nach ca. 100 m zu einer Gabelung – wir gehen nach li. und verlassen nach ca. 50 m an der Kreuzung die Weg. Nr. 12, um sich nach O zu wenden.

10. An der Südseite des Saissersees entlang wandernd treffen wir nach ca. 400 m bei Göriach auf die Köstenberger Straße, der wir ca. 100 m nach Norden folgen. Wieder gehen wir dem Weg-Nr. 12 und 14 in Ri. NW entlang, diesmal an der Nordseite des Saissersees und genießen letztmalig bei einer Bank die Stille des Sees (4., kurze Pause, 11,6 km).

 

ALTERNATIVE 3: Der Köstendorfer Straße über Göriach und Kanzelhofen zum Bf Velden gehen (1,5 km).

 

11. Gleich nach der Bank verlassen wir die beiden Wegnummern und gehen nach halb rechts aufwärts in den Wald – nach ca. 150 m treffen wir auf einen von li. kommenden Weg mit der Nr. 14, dem wir spitzwinkelig in Ri. O folgen.

12. Nach ca. 250 m überqueren wir einen HW-Weg (Nr. 1733), in der weiteren Folge wieder einen Wanderweg und einen Bach, bis uns die Nr. 14 zur Köstenberger Straße führt. Nach der Überquerung wählen wir nach ca. 250 m die Nr. 24 in den oberen Teil der Römerschlucht (im November 2020 war dieser Weg gesperrt - die nächste Abzweigung nach re. wählen).

13. In der Nähe des Römersteins kommt von li. die Nr. W 1 – dieser führt uns durch die untere Römerschlucht zur Unterführung der A 2-Autobahn nach Unterwinklern und schauen zur Franzosenkirche. Der Forstseestraße entlang (Ri. W) wandern wir unter die Eisenbahn durch, um gleich danach rechts zum Bahnhof-Vorplatz zu kommen (15,6 km).

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

A) Fahren mit Privatautos: Mit dem Bus zum Benediktinerplatz

B) Fahren mit dem Zug: Vom Hbf Klagenfurt (8.02 Uhr, Hbf Klagenfurt) nach Velden (8.24 Uhr) /

                                            Retour:  Vom Bf Velden: 13.34 Uhr, 14.25 Uhr, 14.58 Uhr

Anfahrt

A) Fahren mit Privatautos: Von Klagenfurt (Viktringer Ring, Villacher Ring, Villacher Straße) über die B 83 oder A2 nach Velden zum Bahnhof-Vorplatz.

B) Fahren mit dem Zug: Vom Hbf Klagenfurt (8.02 Uhr, Hbf Klagenfurt) nach Velden (8.24 Uhr) 

Parken

A) Fahren mit Privatautos: Velden, Bahnhof-Vorplatz oder etwas westlich PP Frachtenbahnhof

B) Fahren mit dem Zug: Parken südlich des Hauptbahnhofes

Koordinaten

DG
46.619744, 14.044803
GMS
46°37'11.1"N 14°02'41.3"E
UTM
33T 426867 5163352
w3w 
///erdboden.einfügen.nennenswert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Informationsbroschüren des Gemeindeamtes

Kärntner Kirchenführer 

Anton Kreuzer: Augsdorf am Wörther See - Eine Urlaubsgemeinde stellt sich vor. Velden 1971, Herausgeber, Verleger und Eigentümer: Touristen-Informationsamt der Gemeinde Augsdorf am Wörther See, A-9220 Velden am Wörther See, Kärnten.

Kartenempfehlungen des Autors

Broschüre "Lust auf Wörthersee" von woerthersee.com, Schwerpunkt Velden-Köstenberg.

Freizeitkarte Mittelkärnten  von www.kaernten-mitte.at.

Wander- und Radkarte Wörthersee-Region von woerthersee.com.

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/11568882

 

 

.

 

Ausrüstung

festes Schuhwerk, Allwetterkleidung und eventuell Jause.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Valentin Wulz, Dr. 

Diese Rundwanderung zeichnet sich durch die Erlebnisvielfalt aus:  Zwei Schluchten/Gräben, Kirchen, eine Ruine und einen Friedensforst - zudem bietet im letzten Drittel der Wanderung der Saissersee eine gute Möglichkeit, eine kurze Erholung, in jedem Fall aber Stille, zu erfahren.

mehr zeigen

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,1 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.