Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wandern in Seeboden - St. Wolfgang Runde

Wanderung · Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Seeboden am Millstätter See Verifizierter Partner 
  • Wanderstartplatz Seebrücke
    Wanderstartplatz Seebrücke
    Foto: Hellmuth Koch, Photo Simonis
m 750 700 650 600 550 6 5 4 3 2 1 km
Die St. Wolfgang Runde ist gekennzeichnet durch beeindruckende Blicke auf die Marktgemeinde Seeboden, den Millstätter See und die umliegende Bergwelt.
mittel
Strecke 6,7 km
3:00 h
152 hm
152 hm
742 hm
590 hm

Die St. Wolfgang Runde am Höhenrücken zwischen Millstätter See und dem Drautal beeindruckt mit den wunderschönen Ausblicken, aber auch mit einer besonderen Kirche, die der Wanderung auch den Namen gibt: Kirche St. Wolfgang.

Ostermontag als höchster Feiertag am Wolfsberg:

Rund um die Kirche geht es am Ostermontag hoch her! Es wird ein richtiges Volksfest gefeiert und der Höhepunkt dieses Tages ist wohl die  Versteigerung der von Bauern gespendeten und im Gottesdienst geweihten Schweinsstelzen. Der Erlös dieser Versteigerung kommt der Kirchenerhaltung zu Gute. Was es mit der geweihten Erde und den Eierpecken so auf sich hat, das fragen Sie am besten die Wolfsberger!

Geschichtsträchtiger Boden: Sollten Sie sich entscheiden, doch den Weg zum Egelsee entlang des Bergrückens zu gehen, werden Sie am sagenumwobenen Kreuzstein vorbeikommen - einem Findling, dessen Geschichten sich um heidnische Tieropferungen und mögliche Richtstätte ranken. Leider ist keine der Geschichten wahr.

Autorentipp

Von der Kirche St. Wolfgang haben Sie einen wunderbaren Blick auf unseren Sportberg Goldeck. Egal ob Sommer oder Winter - immer einen Ausflug wert.

Profilbild von Tourismusverband Seeboden am Millstätter See
Autor
Tourismusverband Seeboden am Millstätter See
Aktualisierung: 22.05.2019
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
742 m
Tiefster Punkt
590 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

  • Bereiten Sie sich auf eine Wanderung gründlich vor.
  • Nehmen Sie nahrhafte und leicht verdauliche Nahrung zu sich. Viel wichtiger ist noch das Trinken.
  • Verwenden Sie aktuelle Karten und verlassen Sie sich niemals auf Ihre digitalen Unterstützer wie Handy etc.
  • Achten Sie auf Markierungen und Beschilderungen.
  • Bleiben Sie auf den Wegen.
  • Schützen Sie Pflanzen und Tiere.
  • Vermeiden Sie Abfall.

Weitere Infos und Links

Ihre BERGPROFIS in Seeboden am M. S.

Bergwanderführer Millstätter See

z. H. Frau Susanne Kuttin

TVB Seeboden am M. S.

+43 4762 81255 12

susanne.kuttin@ktn.gde.at

Start

Wanderstartplatz Seebrücke (593 m)
Koordinaten:
DD
46.813259, 13.508452
GMS
46°48'47.7"N 13°30'30.4"E
UTM
33T 386210 5185492
w3w 
///konsequenz.betragen.innenseite

Ziel

Wanderstartplatz Seebrücke

Wegbeschreibung

Vom Wanderstartplatz Seebrücke geht es vom Südufer des Millstätter Sees sanft ansteigend hinauf auf den Wolfsberg (Wanderweg 5). Dazu umrunden Sie das Hotel Steiner und halten sich an der nachfolgenden Gabelung rechts. Auf Höhe der Autobahn geht es rechts ab in den Wald. Bei den nächsten Abzweigungen halten Sie sich rechts und gehen nun nahezu eben den Weg entlang. Von hier aus hat man einen beeindrucken Blick auf das Gemeindegebiet von Seeboden: Dem aufmerksamen Auge erschließt sich, wie die einzelnen Dörfer zusammenwuchsen; zudem beweist die rege Bautätigkeit, wie begehrt und lebenswert Seeboden als Wohn- und Urlaubsort ist. Sie blicken über den See und auf die umliegenden Berge wie das Gmeineck und den Tschiernock.

Beim Umkehrplatz angekommen führt ein kurzer, steiler Waldweg hinauf. Auf der Anhöhe nehmen Sie die erste Abzweigung links (Wanderweg 5) und wandern durch den Wald bis zur Kirche St. Wolfgang. 1187 erstmals erwähnt und mit karolingischen Flechtwerksteinen aus dem Raum Millstatt oder Teurnia geschmückt, ist auch das Innere sehenswert. Tipp: Den Schlüssel für die Kirchentür gibt’s im angrenzenden Gasthof St. Wolfgang.

Bei der Kirche stehen Sie vor einer Weggabelung und der Entscheidung: Sie können dem Bergrücken entlang den Höhenweg hinaus bis zum Egelsee, einem hochgelegenen Moorsee wandern, oder die St. Wolfgang Runde abschließen und hinunter nach Seeboden gehen. Immer wieder öffnet sich dabei der Blick auf die Bergwelt des Lieser- und Maltatals.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit dem Zug bis Bahnhof Spittal/Millstättersee und mit dem Bus nach Seeboden am M. S.

Anfahrt

aus dem Osten: Südautobahn (A2) Wien - Graz - Klagenfurt - Villach - Spittal/Drau - Seeboden am Millstätter See

aus dem Süden: Autostrada Udine - Tarvisio - Villach - Spittal/Drau - Seeboden am Millstätter See  

aus dem Westen: Innsbruck - Felbertauernstraße oder Brennerautobahn/Pustertal nach Lienz - Oberdrauburg - Möllbrücke - Lendorf - Autobahn nach Seeboden am Millstätter See

aus dem Norden: München - Salzburg - Tauernautobahn (A10) Richtung Spittal/Drau bis Abfahrt Millstätter See (Links-Abbieger) nach Seeboden am Millstätter See

Parken

Koordinaten

DD
46.813259, 13.508452
GMS
46°48'47.7"N 13°30'30.4"E
UTM
33T 386210 5185492
w3w 
///konsequenz.betragen.innenseite
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur ist im Tourismusbüro Seeboden erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Karte Seeboden (Schubert & Franzke) und Erlebniswanderkarte Seeboden (erhältlich im Tourismusbüro Seeboden)

Ausrüstung

GUTE TIPPS ZUM WANDERN

 

AUSRÜSTUNG

  • wasserdichter Rucksack mit zwei Schulterschlaufen und Bauchgurt
  • kleine Erste-Hilfe-Box mit einer Rettungsdecke (Silber-Gold-Folie)
  • Reservewäsche (Hemd, Shirt)
  • Jausenbox mit kohlehydratreicher Nahrung (Vollkornbrot, Käse, Wurst, Obst, Müsliriegel)
  • Trinkflasche (mindestens 1 Liter Inhalt; kalter Tee oder Fruchtsäfte; keine Kohlensäure)
  • warme Überbekleidung (Anorak oder Pulli und Windjacke, Haube, Handschuhe)
  • Fotoausrüstung, kleines Fernglas

 

BEKLEIDUNG

  • Grundlegend gilt: Ausziehen kann ich mich immer, wenn mir warm wird, aber anziehen kann ich nur das, was ich mithabe!
  • Unterwäsche/Funktionswäsche: Unterhose, Unterhemd, Hemd, Socken/ Stutzen aus reiner Baumwolle
  • Überbekleidung: Berghose (Kniebundhose, Wanderhose); Pullover oder Fleece-Jacke oder Wolljacke)
  • Regen- und Kälteschutz (Anorak o. ä. , Haube, Handschuhe)
  • Schutz vor Sonne (Hut, Haut- und Lippenpflege) oder Kälte

 

SCHUHE

Für Wanderungen in unserer Region genügen wasserdichte, knöchelhohe Wanderschuhe mit einer guten Gummi-Sohle (am besten Vibram).

 

Tipps von Ino Bodner, Bergwanderführer


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,7 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
152 hm
Abstieg
152 hm
Höchster Punkt
742 hm
Tiefster Punkt
590 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.