Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Winterwanderweg Seebachtal

Winterwandern · Nationalparkregion Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Wanderweg führt in die Wunderlandschaft des hinteren Seebachtales.
    / Der Wanderweg führt in die Wunderlandschaft des hinteren Seebachtales.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • /
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Informationseinrichtungen und Spielplätze - im Sommer ein Kinderparadies.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • /
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Der Seebach knapp unterhalb des Stappitzer Sees.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Langsam dringt die Sonne bis zum Talgrund herab . . .
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • /
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Umkehrpunkt dieser familienfreundlichen Tour.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Unter einer eichten Eis und Schneedecke verbirgt sich das Naturjuwel Stappizersee.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Langsam wandern wir wieder zurück zum Ausgangspunkt.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Noch einmal ein Sehnsuchtsvoller Blick zum Seebach.
    Foto: NPR, B. Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Blick über Mallnitz ins Seebachtal. Auf den freien Wiesen in Bildmitte ist der Winterwanderweg zu erkennen.
    Foto: Peter Angermann, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
m 1300 1250 1200 1150 10 8 6 4 2 km Stappitzersee im Seebachtal Stappitzersee im Seebachtal Raineralm bei Mallnitz Dorfplatz Mallnitz Dorfplatz Mallnitz
Herrlicher, geräumter Winterwanderweg in eines der schönsten Tauerntäler mit dem Naturjuwel Stappitzer See.
leicht
Strecke 11,5 km
3:00 h
200 hm
200 hm

Ein nahezu ebener Weg, direkt im Ortszentrum startend, mit Ausblick auf die tief verschneiten 3000er-Gipfel der Ankogelgruppe und dem Stappitzer See im Kärntner Seebachtal in der Außenzone des Nationalparks Hohe Tauern im Gemeindegebiet von Mallnitz. Der See liegt auf einer Höhe von 1273 m ü. A.

Der Abschnitt von der Ankogelbahn ins Seebachtal ist praktisch eben und auch für Kinderwägen bzw. Schlitten mit Kleinkindern bestens geeignet!

 

Autorentipp

Talsperren Projekt Stappitzer See: In den 1970er Jahren wurde im Seebachtal ein Speicherkraftwerk geplant. Das Kraftwerksprojekt scheiterte in der Folge am Widerstand einer Bürgerinitiative.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Seebachtal, 1.285 m
Tiefster Punkt
Mallnitz, Ort, 1.191 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf dargestellter Streckenführung sehr sicherer Weg. Der Weiterweg ins Seebachtal nach Ende des geräumten Weges ist jedoch lawinengefährdet und wird daher ausdrücklich nicht empfohlen.

Start

Mallnitz - Ortszentrum (alternativ auch Einstieg bei Parkplatz Ankogelbahn möglich) (1.185 m)
Koordinaten:
DG
46.989090, 13.170177
GMS
46°59'20.7"N 13°10'12.6"E
UTM
33T 360859 5205576
w3w 
///leben.bestenfalls.teils

Ziel

Seebachtal

Wegbeschreibung

Der Weg führt vom Ortszentrum entlang des "Talrundweges Seebachtal" über das mächtige Portal des Tauerntunnels hinweg, quert am sog. Weißenbach die Straße und führt auf der anderen Seite des Seebachtals weiter zur Jausenstation Raineralm. In Kürze ist auch die Talstation der Ankogel-Seilbahn erreicht.

Von hier wieder entlang des Weges zum einzigartigen Naturjuwel Stappitzer See und noch weiter ins Seebachtal bis zur nächsten Brücke hinein. Bis hierher ein ganz unschwieriger, landschaftlich herausragender und sicherer Weg. Der Weiterweg ins Seebachtal ist aufgrund von Lawinengefahr jedoch gesperrt. Bitte beachten Sie hier die Markierungen und Absperrungen. 

Zurück bis zur Ankogelbahn und weiter zur Raineralm geht es entlang des Hinweges. Von hier verläuft der Winterwanderweg parallel zur Loipe talauswärts und stößt kurz vor der Bahnunterführung wieder auf die Ankogel-Straße, von hier ist in Kürze wieder das Tauerntunnel-Portal zu erreichen. Weiter zurück ins Ortszentrum am Hinweg.

Der Weg kann dank des Skibus-Services beliebig verkürzt werden, indem z.B. ab Ankogelbahn, ab Raineralm oder ab der Haltestelle in Nähe des Tunnelportals per Bus nach Mallnitz zurückgekehrt wird.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Gratis-Skibus im 30-min-Takt

Parken

Mehrere Parkplätze im Ortszentrum, großer Parkplatz bei der Talstation Ankogelbahn

Koordinaten

DG
46.989090, 13.170177
GMS
46°59'20.7"N 13°10'12.6"E
UTM
33T 360859 5205576
w3w 
///leben.bestenfalls.teils
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Winterkarte Mallnitz, erhältlich im Info- & Buchungscenter Mallnitz

Ausrüstung

Festes Schuhwerk.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
200 hm
Abstieg
200 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kinderwagengerecht Weg geräumt Schneeoberfläche präpariert
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.