Plan a route here Copy route
Snowshoe walking recommended route

Klippitztörl - Kuhgrabentour

Snowshoe walking · Lavanttal
Responsible for this content
Wolfsberg Verified partner 
  • Klippitztörl Aufstieg Weitenbacherweg
    Klippitztörl Aufstieg Weitenbacherweg
    Photo: Schober Erich, Wolfsberg
m 1900 1800 1700 1600 1500 1400 8 6 4 2 km Klippitztörl - Schwarzkogelhütte Klippitztörl - Kuhgrabenhütte Klippitztörl - Grünhütte
moderate
Distance 9 km
3:40 h
432 m
432 m
1,795 m
1,470 m
Profile picture of Schober Erich
Author
Schober Erich
Update: September 23, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
1,795 m
Lowest point
1,470 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 0.68%Dirt road 22.93%Forested/wild trail 17.86%Path 48.69%Unknown 9.82%
Asphalt
0.1 km
Dirt road
2.1 km
Forested/wild trail
1.6 km
Path
4.4 km
Unknown
0.9 km
Show elevation profile

Safety information

Tips and hints

Start

Parkplatz Schneeschuhzentrum Klippitztörl an der Klippitztörl Landesstraße (1,529 m)
Coordinates:
DD
46.943437, 14.690852
DMS
46°56'36.4"N 14°41'27.1"E
UTM
33T 476472 5198924
w3w 
///resistant.coiled.ended
Show on Map

Destination

Parkplatz Schneeschuhzentrum Klippitztörl an der Klippitztörl Landesstraße

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Getting there

Parking

Coordinates

DD
46.943437, 14.690852
DMS
46°56'36.4"N 14°41'27.1"E
UTM
33T 476472 5198924
w3w 
///resistant.coiled.ended
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Am Fuße des Angerlkogels liegt auf der Lavanttaler Seite (Osten) die Sommerau. Das zur Marktgemeinde Reichenfels zählende Kleinod wird heute noch von sechs Bergbauernfamilien bewohnt – um 1900 waren es noch doppelt so viele. Silber- und Goldbergbau bestimmten einst die Geschichte in der Sommerau. Das Bergdorf liegt auf exakt 1.300 Metern Seehöhe und dürfte zwischen 1006 und 1072 von Bergknappen erbaut worden sein. Um diesen Bergbau sind einige Sagen entstanden (nachzulesen im Buch "Sagenhaftes Lavanttal" von Fr. Dr. Dagmar Wabnig). Ein Beispiel dafür: Die Sage vom Ende des Goldbergwerkes: Die Sage vom Ende des Goldbergwerkes: Die reichen Goldvorkommen in der Sommerau machten nicht nur die Herrschaft Reichenfels wohlhabend, auch die Bergknappen hatten Anteil am großen Gewinn aus der Mine und sie verdienten sich so manchen schönen Batzen Geld. Das machte sie übermütig und sie führten ein Leben in Saus und Braus. Nach einem Saufgelage trieben sie es besonders arg und schlugen dem Sohn einer armen Keuschlerin den Kopf ab und schoben mit ihm Kegel. Da kam das arme Weib und verwünschte die Knappen. Sie trug ein Maß Mohn auf die Alm, säte ihn dort in den Wind uns sprach: Wenn so viele Jahre verflossen sind, wie ich Mohnkörner ausgesät habe, wird das Bergwerk erst wieder Gold hergeben. Und tatsächlich versiege das Gold und die Knappen förderten nur mehr taubes Gestein. Dieser böse Fluch stieß die Knappen wieder in die Armut und einer nach dem anderen verließ die einst so reiche Gegend.

Author’s map recommendations

Schneeschuhpanoramakarte

Equipment


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
9 km
Duration
3:40 h
Ascent
432 m
Descent
432 m
Highest point
1,795 m
Lowest point
1,470 m
Circular route Refreshment stops available Family-friendly
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 7 Waypoints
  • 7 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view